Vermischtes Fehlstart als Makel beim „tollen Erlebnis“

03.07.2009, 22:00 Uhr

Ein tolles Erlebnis wollte Jens Kösters mit einer sportlichen Duftmarke versehen. Doch daraus wurde nichts: Bevor das Leichtathletik-Talent der LG Papenburg-Aschendorf im Vorprogramm der Bislett-Games in Oslo (Norwegen) über 110 Meter Hürden das erste Hindernis überspringen konnte, wurde er disqualifiziert.

„Angeblich soll ich den zweiten Fehlstart verursacht haben“, sagte Kösters, der sich den Schuh jedoch nicht anziehen wollte. Beim ersten Fehlstart war der Däne Andreas Martinsen zu früh aus den Block gekommen. „So konnte ich nur zuschauen – aber es ist trotzdem ein tolles Erlebnis hier in Oslo“, so Kösters nach dem Rennen.

Chancen auf einen der vorderen Plätze hätte er allerdings kaum gehabt: Der Brite Clarke Lawrence gewann den schnellen Lauf in 13,36 Sekunden, allerdings bei un– zulässigen 2,5 Meter Rückenwind pro Sekunde. Kösters war zuletzt bei der Junioren-DM 14,62 Sekunden, behindert durch eine Knochenhautentzündung, gelaufen.

Den Ausflug nach Oslo ließ sich der Emsländer dennoch nicht vermiesen. So besuchte er etwa am Vorabend des Rennens die „Strawberry Party“ des Golden-League-Meetings, bei dem es neben Vanille-Eis mit Erdbeeren auch viele Leichtathletik-Stars wie Asafa Powell, Karolina Kluft oder Jelena Isinbayeva zu entdecken gab.