Vermischtes Fans bejubeln James Blake bei Berlin Festival

10.09.2011, 14:16 Uhr

Der britische Senkrechtstarter James Blake hat seine Fans beim Berlin Festival 2011 begeistert. Mehrere hundert Besucher jubelten dem Musiker in den Hangars am früheren Flughafen Tempelhof zu, als er das zweitägige Festival eröffnete.

Die Veranstalter rechneten mit insgesamt rund 30 000 Besuchern. Die US-Band Battles begeisterte mit ihrem verzerrten Gesang. Die ebenfalls aus Amerika kommende Sängerin Santigold wurde trotz der zeitweiligen Tonprobleme vom Publikum gefeiert - wie zum Dank holte sie während ihrer Show einige Fans zum Tanzen auf die Bühne. Die schottische Gruppe Primal Scream und ihre englischen Kollegen von Suede beendeten am Freitag den Auftakt.

Am Samstagabend sollte das Hamburger Hiphop-Trio Beginner auftreten. Die Band steht für das Berlin Festival erstmals seit sieben Jahren wieder gemeinsam auf der Bühne. Für elektronische Tanzmusik zeichneten DJ Boys Noize und die Bloody Beetroots verantwortlich. Skandal-Rapper Flavor Flav wollte sich mit Public Enemy im Club Xberg die Ehre geben.

Im Vorjahr mussten die Konzerte wegen des Gedränges verfrüht abgebrochen werden. Dieses Jahr ist in den Hangars schon um Mitternacht Schluss, auch die Bühnen wurden anders aufgestellt. Später brachten Busse die Festivalbesucher in Diskotheken und zum Club Xberg. Dort gingen die Parties bis in die Morgenstunden weiter.