Vermischtes Endspurt auf Herbsttitel - «Löwen» vor Lohnverzicht

02.12.2010, 12:17 Uhr

Die Spitze schwächelt, die Verfolger schöpfen Hoffnung: Drei Spieltage vor Saison-Halbzeit herrscht im Kampf um die Herbstmeisterschaft in der 2. Fußball-Bundesliga vorweihnachtliches Gedränge.

Nach den jüngsten Tiefschlägen für Top-Favorit Hertha BSC mischen plötzlich wieder sieben Teams im Rennen um den Halbzeit-Titel mit. Düster sieht es dagegen für Schlusslicht Arminia Bielefeld aus - und für den finanziell angeschlagenen Traditionsclub 1860 München. Angesichts der klammen «Löwen»-Kassen sollen Profis wie Mitarbeiter auf zehn Prozent ihres Gehalts verzichten.

Nach zuletzt zwei Niederlagen ist Hertha BSC erst einmal aus den Aufstiegsrängen gestürzt - und die Stimmung ist richtig im Keller. «Keine Gier, keine Laufbereitschaft, kein Engagement», schimpfte Hertha-Coach Markus Babbel nach der ersten Heimpleite. Noch ganz andere Sorgen hat Herthas nächster Gegner 1860 München: Mit einer zehnprozentigen Gehaltskürzung will der neue Geschäftsführer Robert Schäfer dem drohenden finanziellen Aus beim Traditionsverein trotzen. «Wir sind nicht Real Madrid von Giesing, sondern im positiven Sinne ein Arbeiterverein, der seine Kosten in den Griff bekommen muss», mahnte Schäfer.

Den Tiefschlag des 14. Spieltags hat Spitzenreiter Erzgebirge Aue abgehakt. «Lieber einmal 0:6 verlieren als fünf Mal 0:1», erkannte Profi Jan Hochscheidt nach dem Debakel bei Energie Cottbus. Gegen Mit-Aufsteiger FC Ingolstadt will das Überraschungsteam nun zurück in die Erfolgsspur. Das Verfolger-Duell steigt am Sonntag zwischen dem FC Augsburg und den Überfliegern aus Cottbus. Die Schwaben müssen auf ihren Torjäger Michael Thurk verzichten, der wegen einer Schulterverletzung ausfällt.

Auf einen weiteren Ausrutscher von Aue baut der immer besser in Tritt kommende MSV Duisburg. Erstmals seit dem 3. Spieltag können die «Zebras» wieder an die Tabellenspitze klettern - doch Gegner FSV Frankfurt will seinen Lauf ebenfalls fortsetzen. Zurück im Aufstiegsrennen ist auch die SpVgg Greuther Fürth, die bei Schlusslicht Bielefeld antreten muss. Bielefelds neuer Coach Ewald Lienen hofft bereits auf die Winterpause - und auf neue Spieler.

Im Keller-Duell zwischen Fortuna Düsseldorf und dem Karlsruher SC darf der Sieger auf den Sprung ins Mittelfeld hoffen. Nach bislang mäßigem Saisonverlauf will Bundesliga-Absteiger VfL Bochum bei Union Berlin punkten, damit man das vordere Tabellendrittel nicht gänzlich aus den Augen verliert. Zudem erwartet Rot-Weiß Oberhausen Alemannia Aachen, der VfL Osnabrück empfängt den SC Paderborn.