Vermischtes Einstimmiges Ratsvotum für eine Ganztagsschule in Ostercappeln

30.06.2004, 22:00 Uhr

Einstimmig hat der Ostercappelner Gemeinderat die Einrichtung eines Ganztagsangebotes an der Ludwig-Windthorst-Schule zum 1. August 2005 beschlossen.

Hans-Peter Rehme, Schulleiter der Ludwig-Windthorst-Schule, stellte zunächst die Gründe wie auch das Konzept für ein Ganztagsangebot vor: So ist eine Zusammenarbeit mit dem Altenheim St. Michael geplant (Versorgung mit Mittagessen, Erwerb sozialer Kompetenz durch Kontakt mit alten Menschen). Der Zeitplan könnte so aussehen: 13.25 Uhr bis 14 Uhr Mittagessen oder Aufenthalt in der Caféteria, 14 Uhr bis 14.45 Uhr Hausaufgaben, 14.45 Uhr bis 16 Uhr Nachmittagsangebot und danach Heimfahrt.

Zum Nachmittagsangebot gehören themenbezogene Projekte (Computer), Ergänzung und Förderung von Schülern, Werkstätten, Erwerb sozialer Kompetenz und Sport (in Verbindung mit den Vereinen). Ganztagsschule bedeute Weiterentwicklung von Schule und damit auch, wegzugehen von reiner Wissensvermittlung hin zum Erwerb von (sozialer) Kompetenz.

Der Schulausschussvorsitzende Eckart Arensmann (SPD) betonte, Elternhäuser, Gesellschaft und Schulen hätten sich verändert. Diesen Veränderungen müsse man sich nun stellen. Die Zustimmung von 67 Prozent bei der Elternbefragung spreche eine ganz klare Sprache. Es gebe ein "rundes Paket."

Angelika Weiß sagte für die CDU, die Ganztagsschule biete mehr Möglichkeiten und ein erweitertes Angebot. Das Ostercappelner Konzept sei in Zusammenarbeit zwischen Schule und Gemeinde erarbeitet worden "und findet unsere volle Unterstützung." Die Vereinbarkeit von Kindern und Beruf werde verbessert. Durch das Sportangebot bekomme der dringend erforderliche Neubau einer Sporthalle in Ostercappeln zusätzliche Bedeutung.