Vermischtes Eine Raupe feiert Geburtstag

14.07.2009, 22:00 Uhr

Zu einer ungewöhnlichen Geburtstagsparty hatten sich Kinder zwischen vier und acht Jahren in der St.-Martinus-Bücherei eingefunden: Sie feierten den Geburtstag der kleinen Raupe Nimmersatt, die sich seit 40 Jahren durch Obst, ein Stück Torte und etwas Käse futtert.

Für gewöhnlich sind Raupen für Kinder eher „pfui“, doch diese hat es allen angetan. Seit die Raupe Nimmersatt sich 1969 zum ersten Mal auf den Weg durch essbare Köstlichkeiten machte, sind nach Angaben des Verlags bis heute rund 29 Millionen Exemplare des gleichnamigen Bilderbuchs verkauft worden. Es gibt sicherlich kaum jemanden, der nicht als Elternteil oder eben als Kleinkind damit in Berührung gekommen ist. Selbst Ex-US-Präsident George W. Bush nannte es sein Lieblingsbuch und betonte, es habe ihn „beim Heranwachsen beeinflusst“. Dieser Ausspruch wird aber eher als Ausdruck guten Willens gefallen sein, denn Bush zählte bei Erscheinen des Buches immerhin schon 23 Lenze.

Die 15 Geburtstagsgäste, die zum Feiern in die kirchlich-öffentliche Bücherei gekommen waren, waren ebenfalls Fans der niedlichen Larve. Jedes Kind bekam von Dorothea Ambrozus, Maria-Anna Kuch und ihren Helferinnen zuerst ein Namensschild angesteckt und konnte sich dann auf die Spiele freuen, die vorbereitet waren. „Der Verlag hat uns Material und Ideen zukommen lassen, was uns allen einen vergnüglichen Nachmittag bescheren wird“, erklärte Büchereileiterin Ambrozus. Nach einer Mitmachgeschichte traten die Teilnehmer als lange Raupe eine Polonaise an, die durch die Räume des alten Pfarrhauses führte.

Natürlich gab es auch eine Futtersuche, bei der sich die Kleinen an aufgeschnittenem Obst, Kuchen und anderen Delikatessen satt essen konnten. Frisch gestärkt, wurde gemeinsam gesungen und danach ein Brettspiel gespielt, dessen Felder als Labyrinth über den Fußboden ausgelegt waren. Am Ende bastelten die Kinder mit ihren Eltern Glied für Glied eine Raupe, die wohl niemals ein Schmetterling wird, aber noch eine Zeitlang die Bibliotheksräume ziert.