Vermischtes Dortmund will Spitzenposition beim «Club» ausbauen

04.12.2010, 17:06 Uhr

Nach der Herbstmeisterschaft will Borussia Dortmund beim 1. FC Nürnberg seine Ausnahmestellung in der Fußball- Bundesliga zementieren - von dem inoffiziellen Titel hält Trainer Jürgen Klopp ohnehin nichts.

«Das hat für uns wirklich nullkommanull Bedeutung», sagte Klopp. «Ich habe jedenfalls noch nie einen Wimpel gesehen, auf dem steht: Herbstmeister 2010.» Egal, wie wichtig der Halbzeit-Titel ist, den der BVB durch das Mainzer 1:2 am Samstag vorzeitig einfuhr, in Nürnberg möchten die Borussen nach dem 3:0 über Karpati Lwiw in der Europa League einen weiteren Erfolg in der Liga einfahren. Verzichten muss der Spitzenreiter wohl auf Torjäger Lucas Barrios, der sich beim 4:1- Heimsieg gegen Borussia Mönchengladbach eine Kapselverletzung im Knie zugezogen hatte.

Beim 3:2 in der vergangenen Saison war Barrios noch dreifacher Torschütze für die Westfalen, die aber auch ohne den Nationalspieler aus Paraguay gerüstet für die Auswärtspartie am Sonntag sind. Dennoch warnte Klopp vor dem fränkischen Gegner. «Die Nürnberger werden alles daran setzen, uns ein Bein zu stellen. Unsere Aufgabe wird es sein, so fest zu stehen, dass wir nicht umfallen», sagte der BVB-Coach, der den Franken «eine richtig gute Vorrunde» bescheinigte.

Ausgerechnet der «Club» könnte dem Rivalen FC Bayern bei dessen Hoffnung auf einen Dortmunder Ausrutscher helfen. An die Sorgen der Münchner denken die Nürnberger aber nicht, sie wollen nur für sich punkten. «Dortmund ist eine sehr gut funktionierende Mannschaft. Wir wollen die Überraschung schaffen. Dafür haben wir diese Woche sehr hart gearbeitet», sagte Kapitän Andreas Wolf und gab die Erfolgs- Parole aus: «Zweikämpfe annehmen, dagegenhalten, Chancen nutzen.»

Gegen die offensivstarken Dortmunder plagen die Franken in der Defensive weiter große Personalsorgen. Neben dem noch gesperrten Javier Pinola wird auch Innenverteidiger Per Nilsson erneut fehlen. Der Schwede hatte sich in dieser Woche im Training zurückgemeldet, klagte dann aber erneut über Kniebeschwerden. Bei einer Untersuchung wurde ein Innenbandteileinriss festgestellt. Nilsson fällt bis zum Ende der Hinserie aus.

Zudem muss Trainer Dieter Hecking auf Mittelfeldspieler Mike Frantz wegen eines Magen-Darm-Infektes verzichten. «Wir messen uns mit der zur Zeit besten deutschen Mannschaft. Gerade das ist die Herausforderung, Dortmund nach 13 Spielen wieder ins Straucheln zu bringen», sagte Hecking.