Vermischtes „Damit wir morgen noch helfen können“

21.07.2009, 22:00 Uhr

Um Unterstützung für die Arbeit des Deutschen Roten Kreuzes werben in diesen Tagen Rotkreuz-Mitarbeiter im Auftrag des DRK-Kreisverbandes Melle e. V. Die jungen Helfer sind von mittags bis abends für das Deutsche Rote Kreuz unterwegs, um möglichst viele Bürger von den Vorteilen einer Förderung der DRK-Ortsvereine zu überzeugen und sie als sogenannte Fördermitglieder zu werben. „Wir brauchen neue Mitglieder, um unsere Aufgaben auch weiterhin zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger finanzieren zu können“, so die Geschäftsführerin des DRK-Kreisverbandes Melle, Elke Stönner.

Die Mitgliederbeiträge dieser Fördermitglieder sind für die zahlreichen Rotkreuzaufgaben im sozialen Bereich und der Ehrenamtlich Tätigen in den Ortsvereinen bestimmt. Gefördert werden mit diesem Geld vor allem die Angebote des Deutschen Roten Kreuzes, wie z. B. die Besuchsdienste und Betreuungsangebote, die Erste-Hilfe-Ausbildung, die Jugendarbeit, die Sanitätsdienste, die Spielnachmittage sowie die Seniorennachmittage und Tagesfahrten. Außerdem werden die DRK-Ortsvereine in der Wahrnehmung ihrer wichtigen Aufgabe im Bereich der Gefahrenabwehr unterstützt.

Unerlässlich ist eine qualifizierte Aus- und Weiterbildung der ehrenamtlichen Helfer. Elke Stönner: „Auch wenn die Arbeit selbst ehrenamtlich geschieht, so brauchen die Gruppen ihre Ausstattung, Raum und Fahrzeuge für die wichtigen sozial- und gesellschaftspolitischen Aufgaben, die sie im Rahmen ihres Tätigwerdens wahrnehmen.“Die Fördermitglieder selbst haben ebenfalls Vorteile. So bietet das Deutsche Rote Kreuz seinen Mitgliedern einen Schlüsselschutz und einen kostenlosen Inlands-Rückholdienst: Wenn ein DRK-Mitglied im Urlaub erkrankt und stationär behandelt werden muss, wird er auf Wunsch, sofern er transportfähig ist, kostenlos in ein Krankenhaus am Heimatort transportiert.

Die fünf Rotkreuz-Mitarbeiter, die seit wenigen Tagen in Melle als Mitgliederwerber von Tür zu Tür gehen, sind unschwer zu erkennen: Sie tragen die DRK-Kleidung, sie können sich mit einem DRK-Dienstausweis ausweisen, sie nehmen kein Bargeld an. Als überzeugte Rotkreuzler wollen sie ehrliche und kompetente Informationen über Leistung und Qualität des Deutschen Roten Kreuzes in Melle geben.Fragen zur DRK-Mitgliedschaft und zur Werbeaktion beantwortet das DRK-Team in der Geschäftsstelle unter der Telefonnummer 05422/962460.