Vermischtes Baggern unterm Sternenhimmel

05.07.2009, 22:00 Uhr

„Ich hätte nicht gedacht, dass so viele Menschen kommen“, zeigte sich Lars Gehlhaar, Betreiber des Sole-Freibads, zufrieden mit der Resonanz auf das Nachtschwimmen und den ersten Beach-Night -Cup im Sole-Freibad. Gemeinsam mit Stefan Bertelsmann vom SV Bad Laer hatte er das erste Beachvolleyballturnier für Mixed-Teams organisiert. Die Premiere wurde begeistert angenommen.

Eine schönere Sommernacht hätten die Organisatoren nicht erwischen können. Es war warm, und vom absolut klaren Himmel strahlte der Mond. „Wir haben das Ganze erst vor vier Wochen geplant und wussten, dass das Wetter ein Risiko ist“, berichteten Gehlhaar und Bertelsmann.

Mehr als 350 Menschen genossen das Baden in stimmungsvollem Scheinwerferlicht bei lauter Partymusik. Auf dem Volleyballfeld hatten sich gegen 19 Uhr nach dem VfL-Spiel acht Quadro-Mannschaften mit jeweils vier Spielern eingefunden. Das Besondere: Es war ebenso für Vereinssportler wie für Anfänger und Hobbyspieler gedacht. Die Teilnehmer kamen aus Bohmte, Osnabrück, Borgholzhausen, Georgsmarienhütte und Bad Laer.

Neben den Quadro-Spielen wurden auf dem zweiten Feld Zweier-Mixed-Spiele für Vereine ausgetragen. Insgesamt vier Teams, je ein Mann und eine Frau, traten gegeneinander an. Sieger waren schließlich Matthias Krabbe aus Georgsmarienhütte und Vanessa Linden aus Bad Laer.

Kurz vor Mitternacht wurden die Endspiele der Vierer-Teams unter Flutlicht ausgetragen. Ins Finale schafften es Familie Jankrift aus Bad Laer und die Netzroller aus Bohmte. Sieger wurden schließlich die Netzroller mit Andreas Schwarzkopf, Anna Richter, Irene Schultz und Maxim Beitler. Auf Platz drei und vier lagen das Studententeam Schnappes und die Netzgrapscher aus Bohmte.