Vermischtes Auf „Schumis“ Fahrspuren unterwegs

14.07.2009, 22:00 Uhr

Früh übt sich, wer auf „Schumis“ Spuren wandeln möchte: Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 15 Jahren durften sich jetzt anlässlich des Ferienspaßprogramms hinters Steuer eines Karts setzen und rasante Runden durch einen Slalomparcours drehen.

Aufgebaut war dieser auf dem Gelände der Firma Kamphemann & Opfermann im Gartenkamp. Stefan Bollmann, Jugendwart des Motorsportclubs (MSC) Westerkappeln, machte die Kinder mit den Karts vertraut und zeigte ihnen, wie sie Gas geben oder bremsen können.

Doch die meisten der jungen Ferienspaß-Teilnehmer kannten sich bereits mit den Fahrzeugen aus. „Einige von ihnen können schon gut fahren”, lobte Bollmann.

„Die Karts sind heute ein wenig gedrosselt“, betonte der Jugendwart. „Die Kinder fahren hier mit einer Geschwindigkeit von 25 bis 30 Kilometern pro Stunde.“ Die Wetterkapriolen, die das Übungsgelände immer wieder unter Wasser setzten, konnten den jungen Fahrern übrigens nicht den Spaß verderben. Man nahm es sportlich: „Wir haben eben Regenreifen aufgezogen.“

Unter den Teilnehmern waren auch Kinder, die sich Jahr für Jahr wieder für diese Veranstaltung anmelden, wie der Jugendleiter berichtete. Seit sechs Jahren bietet der MSC Westerkappeln Kart fahren für Ferienspaßkinder an. Es werden immer drei Gruppen gebildet. Beim Zeitfahren entscheidet sich, wer eine Urkunde bekommt und auf das Siegerpodest darf.

In diesem Jahr hatten sich 26 Kinder angemeldet. Weniger als im Vorjahr, doch der Jugendwart war sehr zufrieden mit der Teilnehmerzahl. „Die Gruppen sind diesmal etwas kleiner. Wir haben mehr Zeit und können den Kids deshalb auch mehr beibringen.“

Überwiegend begeistern sich die Jungen für das Kartfahren. Es gibt aber auch Mädchen, die sich für diesen Sport interessieren. So wie Annemarie (11) und ihre achtjährige Freundin Johanna. Die beiden Westerkappelner Mädchen waren zum ersten Mal hinter das Steuer eines Karts geklettert. Ein wenig aufgeregt waren sie schon. Aber vor allem waren sie gespannt auf ihre ersten Slalomrunden. „Es ist ja fast wie Auto fahren. Nur, dass man keinen Führerschein braucht“, findet Annemarie. „Wir wollen es einfach mal ausprobieren“, ergänzte Johanna.

Und wer weiß, vielleicht haben die beiden ja ein neues Hobby entdeckt? Stefan Bollmann berichtete, dass auch in diesem Jahr wieder Ferienspaß-Kinder der Jugendgruppe des MSC beigetreten sind.

Übrigens: Der MSC Westerkappeln sucht dringend ein Übungsgelände für seine Youngster-Kart-Gruppe. Für den Slalom-Parcours benötigt der Verein ein Gelände mit einer Mindestlänge von 600 Metern. Angebote nimmt Jugendwart Stefan Bollmann unter Telefon 0541/127620 entgegen.