Vermischtes Auch Fallen will gelernt sein

30.07.2009, 22:00 Uhr

Sie sind schnell und wendig: Immer mehr Kinder rollen auf Inlinern über Bürgersteige und Straßen. Schutzhelm, Handschuhe, Ellbogen- und Knieschoner gehören selbstverständlich zu jeder Fahrt. Doch nur, wer auch die Technik beherrscht, kommt gut durch den Straßenverkehr.

Das sichere Fahren auf flinken Rollen übten die Jungen und Mädchen deshalb auf Einladung des TuS Glane am Bad Iburger Schulzentrum ein. Auf der Skateranlage brachte Oliver Brand, Sportlehrer am Gymnasium, ihnen mit Spiel und Spaß die wichtigsten Tricks für das ungetrübte Fahrvergnügen auf Inlinern bei. Vor dem Fahren kommt das Fallen. Denn nur wer „richtig“ fällt, vermeidet schmerzhafte Blessuren. Hände und Knie sind durch die Schoner gut geschützt. Dabei gilt: „Immer nach vorne fallen lassen und dabei die Finger nach oben abspreizen.“

Rund 40 Kinder zogen im Rahmen der Ferienspiele ihre Inliner an. Paarweise rollten sie über den Platz, fuhren im Slalom um die bunten Hütchen oder übten Drehungen und Ausweichmanöver. Gegenseitige Rücksichtnahme ist dabei unerlässlich. „Du wurdest geblitzt – das gibt ein Knöllchen“, ermahnten sich die Jungen und Mädchen humorvoll bei allzu gewagten Überholmanövern.

Auch das Bremsen will gelernt sein. Schließlich soll im Ernstfall nicht der Laternenpfahl zum Abbremsen herhalten. Oliver Brand legte deshalb ein besonderes Augenmerk auf die sichere Beherrschung des Bremsmanövers. „Beugt euch nach vorne und presst die Hände auf das Knie des bremsenden Beins“, forderte er die Jungen und Mädchen auf. Damit verstärkt sich nicht nur die Bremskraft des „Heelstops“. Zugleich werden durch die gebeugte Körperhaltung unsanfte Landungen auf dem Rücken vermieden.

Den jungen Fahrern geben die letzten Ferientage noch ein wenig Zeit zum Üben. Schließlich gilt auch auf Inlinern: Nur Übung macht den Meister.

Im TuS Glane bietet Oliver Brand auch außerhalb der Ferienspiele einmal jährlich ein Sicherheitstraining für Inlinefahrer an. Denn auf den schmalen Rollen wird die Sicherheit ganz großgeschrieben. Und Spaß macht das Training ohnehin.