Vermischtes Aua!

07.07.2009, 22:00 Uhr

Während die ARD mit ihrem „Seriensommer“ versucht, den monatelangen Eindruck ständiger Wiederholungen zu vermeiden, blättert das ZDF mal wieder in den Gelben Seiten der Hofbericht erstattung. In der zweiten Folge der Reihe „Königskinder“ waren gestern „William und Kate“ an der Reihe, was den Notstand der Blaublut-Reporter verdeutlicht: Der britische Prinz und „das Mädchen vom Lande“ haben sich weder verlobt, noch haben sie geheiratet, müssen in Ermangelung anderer Protagonisten aber doch schon für eine Dokumentation herhalten, die diesen Namen nicht verdient hatte.

Die Filmemacher Ulrike Grunewald und Volker Schmidt-Sondermann begaben sich im Sturzflug auf das Niveau jener Heftchen, die gern so tun, als könnten ihre Reporter durch die Schlüssellöcher der Paläste peilen. Während aus dem Off die sonore Stimme des Sprechers die warmen Worte „Ein Leben im Märchenschloss – Prunk, Pracht und Privilegien genießen“ raunte, zeigte uns die Kamera ein Mädchen bei der Haarpflege seiner Barbie-Puppe, die es in einem rosa Schloss ihrem Märchenprinzen zuführte. So etwas ging an die Schmerzgrenze und weit darüber hinaus. Aua!