Umfrage Klimawandel – na und? Reiselust der Deutschen ist ungebrochen

Von dpa | 26.12.2019, 09:47 Uhr

Trotz des Klimawandels und der sogenannten Flugscham sind nur die wenigsten Deutschen bereit, auf Flug- und Kreuzfahrtreisen zu verzichten. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage hervor.

Die Angst vor dem Klimawandel wird nach Ansicht des Hamburger Zukunftsforschers Horst Opaschowski (78) die Deutschen auch im neuen Jahr zu keinen grundsätzlichen Verhaltensveränderungen bewegen. Der Forscher beruft sich auf eine eigene repräsentative Umfrage in Kooperation mit dem Meinungsforschungsinstitut Ipsos.

Keine Anzeichen für verändertes Verhalten

Demnach stimmten 49 Prozent der Befragten der Aussage zu, dass die Reiselust im neuen Jahr trotz Klimakrise und klimapolitischer Maßnahmen ungebrochen sein werde. Als langjähriger Tourismusforscher habe ihn dieser Wert überrascht, sagte Opaschowski. Er hätte erwartet, dass nur 20 bis 25 Prozent so antworten würden, und schlussfolgert: "Bisher gibt es keine Anzeichen für ein irgendwie verändertes Verhalten."

Neue Rekordzahlen

Der Tourismus – ob Kreuzfahrten oder Flugreise – erreiche neue Rekordzahlen. "Das Umweltbewusstsein im Urlaub tut weh – und freiwillig ist man nicht bereit, auf die Urlaubsfreude zu verzichten", erklärte Opaschowski. Vor gut zehn Jahren, nach der Finanzkrise von 2008, sei das anders gewesen. Damals sei die Reiselust zurückgegangen, weil die Deutschen die finanziellen Ausgaben fürchteten.