Körpermodifikation Zungenspalt und Ohr-Teilamputation: Wenn Piercen nicht mehr reicht

Von Daniel Benedict | 13.10.2022, 10:55 Uhr

Drastischer als Piercing: Ein schwedischer „Body Modification Practioner“ spaltet Zungen und schneidet Löcher in Ohrmuscheln. Ohne Risiko sind „Tongue Splitting“ und „Conch Removal“ nicht.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche