Selfie im Internet ein Hit Queen Elizabeth schummelt sich in Glasgow aufs Foto

25.07.2014, 19:29 Uhr

Zwei australische Hockey-Spielerinnen wollten nach ihrem 4:0-Sieg gegen Malaysia ein Erinnerungsfoto machen, als die britische Königin sie „fotobombte“. Im Internet ist das coole Selfie inzwischen der Hit.

Die Queen ist doch cooler als gedacht. Auf alle Fälle aber scheint sie eine Menge Spaß zu verstehen. Denn nach dem Hockey-Sieg des australischen Damen-Teams gegen Malaysia während der Commonwealth Games in Glasgow , „fotobombte“ die 88-Jährige das Selfie zweier Spielerinnen.

Auf dem Foto, das über Nacht über 10000 Mal weiter getwittert wurde, grinsen im Vordergrund die beiden australischen Hockey-Damen Jayde Taylor und Brooke Peris in die Kamera. Im Hintergrund jedoch stoppt kein geringerer als die britische Königin und lacht ebenfalls verschmitzt in die Handy-Kamera. Ein cooleres Selfie hätten sich die beiden Sportlerinnen nicht wünschen können.

Queen „toppt“ Hollywood-Riege

Taylor konnte es nicht lassen, das Foto auch an die amerikanische Moderatorin Ellen DeGeneres zu twittern: „Ich finde, unser Selfie toppt deins“, schrieb sie süffisant auf Twitter. Die Amerikanerin hatte während der Oscar-Verleihung ein Selfie mit einer Reihe von Hollywood-Stars geknipst, das laut eines Berichts des Klatschmagazins „Hollywood-Reporters“ bis zu einer Milliarde US-Dollar (über 740 Millionen Euro/900 Millionen Franken) wert sein soll.

Auf wie viel es Taylors Bild schafft, wird davon abhängen, wieviele Leute es in den kommenden Tagen noch weiter twittern. Eines gestand Taylor jedoch im Interview mit der australischen Mediengruppe News Corp Australia bereits ein: Nämlich dass das Foto nicht ein völliger Zufall war, so wie es auf den ersten Blick erscheint. „Brooke und ich haben es geplant, dass sie hinter uns ist, wenn sie aus der Tür rauskommt”, gestand die Sportlerin. „Wir waren an der richtigen Stelle zur richtigen Zeit.”