Quittung für arrogante Ankumer – Sebastian Schimpf traf dreimal Riester Energieleistung

Von Bernhard Tripp | 15.09.2011, 11:41 Uhr

Nach einer beispielhaften Aufholjagd hat der SC Rieste zu Hause auf Lage Quitt Ankum am Ende hoch verdient 3:2 bezwungen und nach Punkten mit den Gästen in der Tabelle gleichgezogen. In zwei Standardsituationen war Ankum bereits nach 25 Minuten auf 2:0 davongezogen. Zum Mann des Abends wurde unter Flutlicht dann Sebastian Schimpf, der alle drei Tore für Rieste erzielte.

Die Gastgeber waren von Beginn an präsent und setzten Quitt unter Druck, wurden aber in der Tat zweimal kalt erwischt. Zunächst verwandelte Fabian Wellmann mit einem „Sonntagsschuss“ einen Freistoß an der Riester Mauer vorbei direkt ins Tor (8.); der gleiche Ankumer baute in der 25. Minute durch einen verwandelten, umstrittenen Foulelfmeter die Führung aus.

Danach aber schlug die Stunde des 22-jährigen Schimpf, der zunächst eiskalt auf 1:2 verkürzte (35.), nach der Pause per Foulelfmeter den Ausgleich schaffte (60.) und eine Viertelstunde vor Schluss den viel umjubelten Siegtreffer landete. „Sebastian war überragend, seine Aktionen mit und ohne Ball bemerkenswert“, war SCR-Trainer Daniel Dauny voll des Lobes über seinen Torjäger, das sich aber auch die gesamte, aufopferungsvoll kämpfende und spielende Mannschaft verdient habe.

Ankums Trainer Frank Werner sprach ebenfalls von einem verdienten Riester Sieg, machte dann aber keinen Hehl aus seiner Enttäuschung über den „beängstigend schwachen Auftritt“ der Ankumer. „Wer 80 Prozent der Zweikämpfe verliert, darf sich nicht wundern, dass eine solche Führung noch entgleitet“, haderte der 46-Jährige mit der arroganten und ideenlosen Spielweise seiner Mannschaft, die zu früh geglaubt habe, die Partie sei entschieden. Im Vergleich zum couragierten Auftritt zuletzt gegen Dodesheide sprach Werner von „einem Unterschied wie Tag und Nacht“.

Rieste habe sich dagegen zu keinem Zeitpunkt aufgegeben, sondern mit guter Moral die Wende herbeigeführt und bewiesen, dass erst nach 90 Minuten abgerechnet werde. Dauny freute sich über die großartige Energieleistung seiner Mannschaft in einem erwartet brisanten Derby, stellte aber auch klar, dass Rieste weiter Punkte ausschließlich gegen den Abstieg sammelte.