Nette Geste zu Weihnachten Unbekannter bezahlt muslimischer Familie Restaurantrechnung

Von Benjamin Beutler | 30.12.2015, 12:31 Uhr

Eslam S. Mohamed sitzt am 24. Dezember mit seiner Familie in einem Restaurant in Augusta im Bundesstaat Georgia. Als er die Rechnung ordert, erhält er eine Überraschung, die ihn und seine Familie sprachlos machen.

Als Eslam und seine Familie am Heiligabend im Bundesstaat Georgia gemeinsam essen gehen, ahnen sie nicht, mit welchen Gefühlen sie das Restaurant verlassen werden. Ein Weihnachtsgruß der besonderen Art macht die Familie sprachlos: Ein Unbekannter übernimmt die Rechnung der 12-köpfigen Gruppe und hinterlässt die Nachricht: „Bezahlt. Frohe Weihnachten wunderbare Familie.“ Eslam fotografiert den beschrifteten Kassenzettel und postet das Foto am 25. Dezember auf Facebook. 

Der Akt der Nächstenliebe wird zum viralen Hit: Über 26.000 Mal wird das Bild auf Facebook geteilt, amerikanische Medien berichten darüber. Der Spender bleibt unbekannt, ebenso wie die Lebensumstände von Eslam und seinen Begleitern.

„Licht im Dunkel“

Der Beschenkte kommentiert die Geste in seinem Beitrag wie folgt: „Neben all den schlimmen Dingen, die Muslimen heutzutage passieren, und den Hassreden, die ein Präsidentschaftskandidat ständig von sich gibt, ist Licht im Dunkel.“ Er nimmt damit Bezug auf die Forderungen von Donald Trump, der sich für ein komplettes Muslim-Einreiseverbot in die USA ausspricht und syrische Flüchtlinge im Falle eines Wahlsieges ausweisen will. Mit seinen Wahlversprechen erreicht er anscheinend nicht alle Amerikaner.