Nässe zum Jahreswechsel Besser mit Regenschirm: So wird das Wetter an Silvester

Von Franziska Kückmann | 31.12.2015, 14:19 Uhr

Mit den frühlingshaften Temperaturen ist erst einmal Schluss: Zum Jahreswechsel hält winterliche Kälte in Deutschland Einzug. Silvester wird es erst einmal regnerisch.

Das Wetter zu Weihnachten 2015 hat ja eher an Ostern erinnert. Frühlingshafte 14 Grad, knospende Bäume statt Eiszapfen. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) war für den ungewöhnlich warmen Dezember milde Luft von den Azoren und aus der Sahara verantwortlich, die nach Deutschland strömte.

Wetterwechsel zum Jahreswechsel

Zum Jahreswechsel sagen die Meteorologen nun aber auch einen Wetterwechsel voraus: Es wird kalt, zum Teil frostig. Dem DWD zufolge kommt die kühle Luft dann in der Westhälfte Deutschlands vom Ostatlantik und in den übrigen Regionen aus Südosten. (Weiterlesen: Diese Folgen hat der warme Winter )

Frost im Osten

Im Osten der Bundesrepublik wird es in den letzten Tagen des Jahres 2015 am kältesten. Hier kann es bereits leichten Frost geben. In Westdeutschland gehen die Temperaturen langsam in den einstelligen Bereich. (Weiterlesen: Kommt jetzt der Schnee? Das neue Jahr startet kalt )

„In der ersten Nacht des neuen Jahres meldet sich Väterchen Frost im größten Teil Deutschlands an, in Odernähe bis minus sieben Grad“, teilte der DWD am Sonntag mit. „Frostfrei bleibt es wohl nur im Nordwesten und westlich des Rheins.“

Es wird nass

Hier wird es dafür nass – wie immer, wenn „zwei Luftmassen über Deutschland zusammentreffen“, so Christoph Hartmann vom DWD laut Mitteilung. Während das Wetter an Silvester in Westdeutschland also regnerisch und kühl wird, bleibt es in Ostdeutschland vielerorts klar und frostig.

Das neue Jahr startet dann mit Dauerfrost und womöglich leichtem Schneefall im Osten und Süden. „Im Westen dauert es noch etwas, bis sich auch tagsüber frostige Temperaturen festsetzen können“, heißt es vom DWD. „Wenn die Niederschläge nachts fallen, dann kann es schneien.“