Mondneujahr 2015 Chinesisches Neujahrsfest: Angst im Jahr des Schafes

Von Christian Lang | 19.02.2015, 10:40 Uhr

Das chinesische Neujahrsfest bekommt ein Doodle. Nur einen Tag, nachdem Google den Physiker Alessandro Volta geehrt hat, bringt die Suchmaschine das nächste Doodle. Diesmal zum Mondneujahr 2015. China feiert, Google feiert mit.

Ein Doodle zum chinesischen Neujahrsfest: Welches Tierkreiszeichen das kommende Jahr in China dominiert, fällt beim Blick auf die Google-Startseite sofort auf: Die Nutzer sehen darauf ein Schaf, das mit voller Wucht gegen einen Baum rennt. Dadurch wird ein Lampion entzündet, das ein Feuerwerk im Hintergrund auslöst. Die Neujahrsraketen schreiben den Schriftzug „Google“ in den Himmel. Am heutigen Donnerstag wird in China das Mondneujahr begangen. Wie in jedem Jahr fällt der Beginn des Neujahrsfestes auf einen Neumond zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar. (Weiterlesen: Die Suchmaschine sendet Weihnachtsgrüße) 

Chinesisches Neujahrsfest: Wichtigster Feiertag des Jahres

Für die Chinesen ist es der wichtigste Feiertag des Jahres. Millionen von Menschen reisen jedes Mal anlässlich des Neujahrstages quer durchs Land zu ihren Familien, um mit ihnen gemeinsam zu feiern. Diese Reisewelle wird häufig als die größte Völkerwanderung der Welt bezeichnet. Damit sind auch einige Rituale verbunden: Vor dem neuen Jahr steht Erneuerung auf dem Programm. Das Haus wird geputzt und in roten Farben geschmückt, Bettwäsche und Gardinen werden erneuert, auch ein traditionelles Haare-Waschen findet im Vorfeld statt. (Fossiles Doodle: Wer ist Lucy, der berühmteste Australopithecus afarensis?) 

Bringt das Schaf Unglück?

In diesem Jahr war die Vorfreude der Chinesen auf den Feiertag allerdings getrübt: Laut einer chinesischen Redensart werden neun von zehn Menschen, die im Jahr des Schafes geboren werden, in ihrem Leben unglücklich. Darüber hinaus gelten die Tiere in China als besonders unkreativ und antriebslos. Zahlreiche werdende Eltern haben Ärzte dazu überreden wollen, dass ihr Kind per Kaiserschnitt entbunden wird – damit es bloß nicht im Jahr des Schafes zur Welt kommt. Auch chinesische Wahrsager haben die Angst vor dem Tierkreiszeichen geschürt: Sie sagen für die kommenden Monate Naturkatastrophen und Kriege voraus. (Weiterlesen: Halloween - Google Doodle zur Gruselnacht) 

Das kommende chinesische Neujahr bringt den Affen

Dabei ist noch nicht einmal sicher, ob es sich wirklich um das Jahr des Schafes handelt: Das chinesische Wort „Yang“, unter dessen Zeichen die kommenden zwölf Mond-Monate stehen, kann sowohl „Schaf“ als auch „Ziege“ bedeuten. Am 7. Februar 2016 beginnt wieder ein neues Jahr – dann steht alles im Zeichen des Affen.

 Während das Doodle zu Alessandro Volta am Mittwoch auf der ganzen Welt zu sehen war, ist die Reichweite für das Neujahrs-Fest in Europa auf Deutschland, Österreich und Großbritannien beschränkt.

 Die neuesten Google Doodle finden Sie auf unserer Themenseite.