Millionärs-Leben zu stressig Britische Lotto-Millionärin will Lotterie verklagen

Von Konstantin Stumpe, Konstantin Stumpe | 13.02.2017, 15:11 Uhr

Die Britin Jane Park aus Edinburgh gewann mit 17 Jahren eine Million Pfund mit einem Los der „EuroMillions“-Lotterie. Jetzt ist sie 21 Jahre alt und beklagt sich über den Gewinn. Millionärin zu sein sei eine Belastung und verursache Stress. Nun will sie die Lotterie laut „Daily Mirror“ verklagen.

Mit ihrem ersten Los überhaupt gewann die damals 17-jährige Jane Park im Jahr 2013 eine Million Pfund in der „EuroMillions“-Lotterie. „EuroMillions“ ist eine Kooperation verschiedener nationaler Lotterien, etwa aus Frankreich, Spanien, Schweiz und Großbritannien. Alle Spieler müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Nur in Großbritannien ist eine Teilnahme ab 16 Jahren erlaubt.

Ein von Jane Park (@janeparkx) gepostetes Foto am 12. Nov 2016 um 12:24 Uhr

Nach ihrem Gewinn dokumentierte der britische Fernsehsender BBC das Leben der jungen Millionärin. Jane Park kaufte sich ein Auto, ein Haus, einen Hund, ließ sich die Brüste vergrößern und überhäufte ihren Freund mit Geschenken. Doch trotz all des Luxus wurde Park nicht glücklich. Die Beziehung scheiterte nach 18 Monaten. „Ich kaufte ihm eine Rolex, ein Auto und jeden Tag Klamotten. Ich bereue es alles.“

 Suit n hings x 

Ein von Jane Park (@janeparkx) gepostetes Foto am 5. Feb 2017 um 5:46 Uhr

Heute ist Park 21 Jahre alt und beklagt sich in der britischen Tageszeitung „Daily Mirror“ über den Gewinn. Er habe ihr Leben ruiniert. „Ich dachte, das Geld würde es zehn mal besser machen aber es wurde zehn mal schlechter“. Inzwischen sei sie auch dem Shoppen von Designer-Kleidung überdrüssig geworden. Ich habe materielle Dinge, aber abgesehen davon ist mein Leben leer. Was ist der Sinn meines Lebens?“, fragt Park sich. Alles in allem sei sie von der Belastung ein Millionär zu sein gestresst.

Nun überlege Park, gegen die Lotterie zu klagen. „Ich glaube, 18 sollte das Minimal-Alter für einen Lotterie-Gewinn sein. Die jetzige Grenze von 16 Jahren ist viel zu jung. In all den Jahren habe sie nie verstanden wie sehr das Geld ihr Leben verändern würde. „Meine Großmutter sagte mir, man hätte mir genauso gut eine Pistole geben können. Ich verstand das nicht. Ich dachte, das Geld sei das Beste, was mir je passiert ist. Aber jetzt stimme ich ihr vollkommen zu.“

Inzwischen wohnt Jane Park wieder in einer kleinen Wohnung zusammen mit ihrer Mutter. Trotzdem sei das Leben nicht so wie früher. „Es ist beängstigend, wie sich mein Leben von dem meiner Freunde unterscheidet. „Wenn sie sagen, dass sie Geldsorgen haben, meinen sie ihre Löhne. Es gibt niemandem, der im selben Boot sitzt. Niemanden, der versteht, wie ich mich fühle. Ich fühle mich wie eine 40-Jährige“, sagte Park.

Ihr Geld zurückgeben, um sich von der Last zu befreien, wolle sie trotzdem nicht. Eine Vermögensberatung hilft der jungen Millionärin aber bei der Verwaltung des Geldes. Ein Sprecher der Vermögensberatung sagte dem „Mirror“: „Wir haben den Kontakt zu einer anderen Lotto-Gewinnerin im gleichen Alter hergestellt, damit sie ihre Erfahrungen teilen können. Wir werden Jane weiter unterstützen, wenn sie das will.“