Live Stream von Mega-Festival Tomorrowland: Paradies der Elektro-Fans

24.07.2015, 22:29 Uhr

Die kleine Gemeinde Boom in Belgien wird am Wochenende zum Nabel der Welt für Fans elektronischer Musik. Mehr als 100.000 Menschen aus 200 Nationen strömen zum Tomorrowland-Festival. Es gilt als eines der besten Musikfestivals in Europa. Seit heute wummern die Beats über das Gelände des Freizeitparks De Schorre in Flandern.

Bis zu 300 DJs werden die Partygänger bis zum 26. Juli beschallen. Dabei ist, wer in der Szene Rang und Namen hat – natürlich auch Robin Schulz aus Osnabrück, der am Sonntag von 19:30 bis 21:00 Uhr auflegen wird . Ebenfalls im Aufgebot: internationale Größen wie Armin van Buuren, David Guetta, Axwell, Tiesto, Avicii, Dimitri Vegas & Like Mike.

 Weiterlesen: Tomorrowland 2016 in Deutschland: Hier gibt es die Tickets >>

Besucher müssen sich zwischen mehr als zehn Bühnen entscheiden, die größte von ihnen ist 130 Meter breit und aufwändig im Stil eines Fantasy-Schlosses gestaltet.

 Hier geht’s zum Live-Stream von der Hauptbühne.

Ein besonderes Merkmal von Tomorrowland: Wer hin will, muss schnell sein, und zwar schon Monate zuvor. Sobald der Online-Ticketshop öffnet, stürzen sich Hunderttausende auf die begrenzte Zahl von Karten. Angeblich sind Tickets inzwischen binnen Minuten ausverkauft.

Tomorrowland begann überschaubar klein im Jahr 2005 als eintägige Veranstaltung mit einigen Tausend Teilnehmern, zwei Dancefloors und einigen Zelten. Schon damals dabei: der Frankfurter DJ Sven Väth. In den folgenden Jahren wuchs und wuchs das Festival, 2010 kamen bereits mehr als 120.000 Besucher.

Inzwischen hat das von der niederländischen Medien- und Eventagentur ID&T veranstaltete Großereignis auch Ableger in Brasilien (Tomorrowland Brasil in der Stadt Itu) und den USA (TomorrowWorld in Chattahoochee Hills).

 Weiterlesen: Tomorrowland 2016 für einen Tag in Gelsenkirchener Veltins-Arena >>