50.000 Euro als Entschädigung Opfervertreter: Schmerzensgeld für katholische Missbrauchsopfer "führt in die Irre"

Von dpa und afp | 24.09.2020, 16:25 Uhr

Opfervertreter wie die Initiative Eckiger Tisch kritisierten das Entschädigungsmodell. Sie verwiesen auf eine Verständigung, wonach bis zu 400.000 Euro pro Opfer fließen könnten.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden