Mit Drosten als Räuchermännchen Trotz Corona: Warum "Besucher" einen Weihnachtsmarkt in Sachsen stürmen

Von Ankea Janßen | 02.12.2020, 13:46 Uhr

Mindestabstände und Maskenpflicht lassen sich mit gut besuchten Weihnachtsmärkten schlecht vereinbaren. Doch es gibt kreative Lösungen.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden