Fußball-Kreisliga: Duell der Kellerkinder zwischen SW Varenrode und SuS Darme Freren mit breiter Brust in Schapen

Von Martin Glosemeyer | 29.09.2011, 13:00 Uhr

Die SG Freren hat Selbstvertrauen getankt. „Wir fahren mit breiter Brust nach Schapen“, sagt Fußballobmann Reinhard Schmidt vor der Kreisliga-Partie am Sonntag (15 Uhr) beim FC 27 Schapen.

Das gestärkte Ego haben sich die Frerener erarbeitet. Nach neun Spielen hat die SG 15 Punkte und steht damit auf dem sechsten Platz. Auch beim FC 27 Schapen sieht Schmidt sein Team nicht chancenlos. „Letztes Jahr haben wir in Schapen unglücklich verloren, zu Hause konnten wir sogar gewinnen“, erinnert er sich gerne. Die Motivation ist im Nachbarschaftsduell ohnehin gegeben. „Die Jungs sind topmotiviert. Unser Trainer Frank Grotke braucht da nicht viel zu sagen. Es reicht, wenn er die Aufstellung an die Tafel schreibt.“ Beim FC dürfte indes Wiedergutmachung angesagt sein. In Salzbergen enttäuschten die Schapener und nahmen beim späten 2:2 nur äußerst glücklich einen Punkt mit.

Einen späten Treffer erzielte auch Union Meppen am vergangenen Wochenende und sicherte sich beim 2:2 noch einen Punkt gegen den VfL Emslage. Am Sonntag (15 Uhr) reist das Team von Trainer Christian Wessels zum Aufsteiger nach Papenburg. „Wir müssen die Eintracht ernst nehmen“, warnt Wessels seine Mannschaft. In der letzten Saison verschenkten die Meppener häufig gegen vermeintlich kleine Teams wichtige Zähler. Für die Eintracht wären Punkte nach vier sieglosen Spielen immens wichtig. Doch Trainer Jürgen Brelage weiß um die Stärke der Meppener: „Das wird keine leichte Aufgabe.“

Keine leichte Aufgabe haben auch die Sportfreunde Schwefingen beim VfL Emslage. „Wir müssen den Rückschlag wegstecken“, sagt Schwefingens Trainer Bernd Keiser, dessen Team am vergangenen Sonntag kurz vor Schluss ein Abseitstor hinnehmen musste. Trotz der vier Punkte am Wochenende herrschte bei den Sportfreunden deshalb große Unzufriedenheit. Bei den Emslagern ist die Situation deutlich entspannter. Die Schützlinge von Trainer Hermann-Josef Bruns holten am vergangenen Wochenende aus zwei Partien zwar nur einen Zähler, verteidigten aber dennoch die Tabellenführung.

Von der Spitzenposition meilenweit entfernt sind die Mannschaften von SW Varenrode und dem SuS Darme, die am Sonntag (15 Uhr) im Kellerduell aufeinandertreffen. „Da dürfen wir auf keinen Fall verlieren“, weiß der Darmer Fußballobmann Martin Schnelle, dessen Team Vorletzter ist. Beide Mannschaften könnten im Erfolgsfall die Abstiegsränge verlassen. Komplettiert werden die Begegnungen am Sonntag in Haren, wo der TuS auf Grenzland Twist trifft (15 Uhr).

Bereits am morgigen Samstag (16 Uhr) stehen sich die DJK Geeste und Alemannia Salzbergen gegenüber. „Da ist Wiedergutmachung angesagt“, fordert DJK-Betreuer Markus Niemeyer nach der 2:3-Niederlage gegen Grenzland Twist einen engagierten Auftritt. Die Geester treten bereits zum fünften Mal in Folge vor heimischer Kulisse an. Niemeyer betont: „Im nächsten Jahr haben wir fast nur noch Auswärtsspiele, wir müssen deshalb drei Punkte holen.“ Schlecht sind die Aussichten dabei nicht – zum einen deshalb, weil die Geester bei den Siegen über BW Dörpen und den TuS Haren ihre Heimstärke unter Beweis gestellt haben, zum anderen, weil ihnen mit Stefan Meiners und Tim Schwieters zwei Akteure wieder zur Verfügung stehen. Lediglich Jan-Hendrik Determann fällt noch länger aus.