Nach Impfung gegen Corona Kinderarzt im Visier von Querdenkern: Falschmeldung über verstorbenes Kind

Von Ove Jensen | 20.12.2021, 19:01 Uhr

Ein Kinderarzt aus Schleswig-Holstein ist ins Visier von Impfgegnern geraten. Dabei ist die Behauptung, ein fünfjähriger Junge wäre am Tag nach der Impfung in seiner Praxis verstorben, nachweislich falsch.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden