Doppel-Duell gegen Essen HSG: Punkt- und Pokalspiel innerhalb von nur vier Tagen

Von Uli Mentrup | 27.09.2011, 18:53 Uhr

Vor einem Doppel-Duell gegen TuSEM Essen vermutlich innerhalb von nur vier Tagen steht Handball-Zweitligist HSG Nordhorn-Lingen nächsten Monat. Am 23. Oktober kommt der Ligarivale zum Punktspiel ins Euregium, voraussichtlich am 26. Oktober in der dritten DHB-Pokal-Runde. Das ergab die Auslosung am Dienstagabend.

Der neue Bundestrainer Martin Heuberger zog als elfte von 16 Partien die Begegnung Nordhorn-Lingen gegen Essen. „Eine ungewöhnliche Konstellation, aber ein interessantes Pokalspiel“, reagierte HSG-Coach Heiner Bültmann zufrieden. Er war nach dem Training noch in der Kabine mit den Spielern informiert worden. „Wir haben uns ein Heimspiel gewünscht“, erwartet Bültmann ein Duell auf Augenhöhe. Die HSG ist Tabellendritter (4:2 Punkte), Essen Sechster (4:4). In der vergangenen Serie gewann jeweils der Gastgeber. Die HSG hat noch alte Rechnungen offen. Vor rund einem Jahrzehnt unterlag sie zweimal nach Verlängerung. „Das soll sich ändern“, lachte Bültmann.

Bauen kann der Coach auf Stephan Wilmsen, der sich beim Husarenritt gegen Minden eine Verletzung an der Augenbraue zugezogen hatte. Als Bobby Schagen das 25:26 warf (52.) traf Nils Meyer Wilmsen mit dem Ellenbogen. Die blutende Risswunde wurde in der Kabine von Mannschaftsarzt Dr. Thomas Raabe mit zwei Stichen genäht. „Macht schnell“, rief Bültmann noch hinterher, weil er auf den Abwehrchef nicht lange verzichten wollte.