Bluttat in Orlando „Ich werde sterben“: Mutter zeigt letzte SMS ihres Sohnes

Von Melanie Heike Schmidt | 13.06.2016, 19:09 Uhr

Nach dem blutigen Anschlag in Orlando mit 50 Toten steht Amerika unter Schock. Mit welcher Angst die Besucher des Clubs die Horror-Nacht erlebten, offenbaren Kurznachrichten, die eines der Opfer seiner Mutter aus dem Club heraus sendete und die nun von Medien in aller Welt veröffentlicht werden. Kurz danach tötete der Attentäter auch den Absender der SMS.

Er hatte sich in der Toilette verschanzt, während der Attentäter in dem Schwulenclub „Pulse“ in Orlando um sich schoss. Und er schickte seiner Mutter einige SMS. Diese Zeilen, die der 30-jährige Eddie Justice in der Horror-Nacht von Orlando voller Angst an seine Mutter schrieb, geben Zeugnis der schrecklichen Ereignisse, die sich in dem Club abspielten. Und sie sind die letzten Zeilen, die seine Mutter je von ihrem Sohn erhalten wird. Auch Eddie starb in dem Kugelhagel.

Zeugnis der Bluttat

Die Mutter von Eddie Justice, Mina Justice, berichtete einem US-Fernsehsender von den letzten Nachrichten ihres Sohnes. Mittlerweile haben Medien in aller Welt die berührende und schockierende Geschichte aufgenommen. Hier eine Chronologie des SMS-Verkehrs von Eddie und seiner Mutter:

„Im Club. Sie schießen“

Um 2.06 erhält die Mutter die erste Nachricht ihres Sohnes: „Mami, ich liebe Dich.“ Kurz darauf schreibt Eddie: „Im Club, sie schießen.“

Als die Mutter versucht, ihren Sohn anzurufen, geht dieser nicht an sein Mobiltelefon.

Sie fragt per SMS: „Bist Du okay?“. Um 2.08 Uhr Ortszeit Eddie schreibt zurück: „In den Toiletten gefangen.“

Auf die Frage von Mina, in welchem Club sich Eddie aufhält, antwortet der 30-Jährige: „Pulse. Innenstadt. Ruf Polizei.“

Dann, noch in derselben Minute, fügt er hinzu: „Ich werde sterben.“

„Er ist bei uns in der Toilette“

Mina Justice ruft umgehend die Polizei und informiert ihren Sohn darüber per SMS. Erst eine halbe Stunde später, um 2.39 Uhr, meldet sich Eddie wieder bei seiner Mutter. Er schreibt: „Ruf sie an, Mami. Jetzt.“

Wieder erklärt er, dass er sich in den Toiletten des Clubs versteckt hat. Kurz darauf folgen seine wohl erschütternsten Zeilen. Er schreibt: „Er kommt. Ich werde sterben.“

In weiteren Kurznachrichten berichtet der junge Mann von vielen Verletzten in dem Club.

Um 2.49 Uhr schreibt er: „Beeilt Euch.“ Und dann: „Er ist bei uns in der Toilette.“

„Er ist ein Terror“

Eddies Mutter fragt daraufhin noch einmal nach: „Ist der Mann bei Euch in der Toilette?“ Eddie antwortet: „Er ist ein Terror.“ Um 2.51 Uhr tippt Eddie seine letzte Nachricht in sein Handy. Er schreibt: „Yes“, also „Ja“.

Unter den Todesopfern: Eddie Justice

Erst, als die Stadt Orlando nach dem Attentat eine Liste mit den Opfern des Attentäters veröffentlicht, erfährt Mina Justice von dem schrecklichen Schicksal ihres Sohnes. Auch sein Name steht auf dieser Liste.