Bestzeit unter freiem Himmel Leichtathletin Maren Kock schnellste Deutsche beim „Heimspiel“

Von Dieter Kremer | 04.06.2012, 11:41 Uhr

Neue persönliche Bestleistung unter freiem Himmel für die Emsländerin Maren Kock (LG Telis Finanz Regensburg). Beim Meeting in Regensburg musste sich die Leichtathletin aus Brögbern am Samstag zwar zwei ausländischen Läuferinnen geschlagen geben, dennoch lief sie die 1500 Meter so schnell wie noch nie.

Im Unistadion in Regensburg war die 21-Jährige bei der Sparkassen-Gala als Dritte beste Deutsche. Ohne Konkurrenz war die Kenianerin Mary Kuria Wangari in 4:10,53 Minuten. Auf Rang zwei folgte die Italienerin Eleonora Berlanda in 4:15,89 Minuten. Bei Kock stoppte die Zeit bei 4:16,19 Minuten.

„Die Kenianerin hat ein Höllentempo vorgelegt und ist die erste Runde in 59 Sekunden gelaufen. Maren ist das Rennen mit der Verfolgergruppe angegangen“, beschreibt ihr Trainer Arno Kosmider den Rennverlauf. Im Endspurt habe sich Kock gegenüber den Kontrahentinnen klug verhalten. „Maren war an sich zufrieden und sagt, dass sie vielleicht zwei, drei Sekunden schneller hätte laufen können. Das war ein Test aus dem Langstreckentraining heraus, was sie gut gemacht hat“, so Kosmider.

Kocks bisherige Freiluftbestzeit stand bei 4:18 Minuten. In der Halle ist sie die 1500 Meter bereits 4:14 Minuten gelaufen.

Nächster Wettkampf sind die Deutschen Meisterschaften am 16. und 17. Juni in Bochum-Wattenscheid.