Beliebtes Ziel für Familien Tierpark Olderdissen: 450 Tiere live und in Farbe

Von Simone Grawe | 10.06.2013, 11:59 Uhr

Über 450 Tiere in 90 verschiedenen Arten, großzügige Gehege, Teiche, Wiesen und Wälder – und das alles bei freiem Eintritt: Der Heimat- und Tierpark Olderdissen ist ein beliebtes Ausflugsziel für Familien mit Kindern, für Kindergärten und Schulklassen.

Einem Rehkitz namens Lisa ist es zu verdanken, dass der Tierpark rund um den alten Bauernhof Olderdissen im Stadtwald, nahe der Bielefelder Innenstadt, gegründet wurde. Denn als die Frau vom Stadtförster Hornberg im Jahr 1928 das kleine Kitz als Findelkind mit viel Mühe groß gezogen hatte, stellte sich die Frage nach einem neuen Zuhause für Lisa. Aus dieser Suche entstand die Idee eines Geheges für heimisches Wild. Bereits zwei Jahre später hatte diese Idee so viel an Zuspruch und Popularität gewonnen, dass der Rat der Stadt Bielefeld beschloss, einen Natur- und Erholungspark einzurichten.

Das reizvolle Gelände im Stadtwald sollte den neuen Heimat-Tierpark aufnehmen. Konzept und Ziel war es, den Bielefelder Bürgern die heimische Natur durch praktischen Anschauungsunterricht näherzubringen. Inzwischen blickt der Tierpark auf eine 83-jährige Geschichte zurück.

Obwohl sich viel seit der Gründung verändert, vergrößert und verbessert hat, sind der Ursprung und das Ziel – die heimische Natur erlebbar zu machen – geblieben. Der Heimat-Tierpark Olderdissen ist bundesweit die einzige Einrichtung dieser Größenordnung, für die kein Eintritt erhoben wird und die rund um die Uhr zugänglich ist. Der Erfolg des Konzeptes zeigt sich auch in den Besucherzahlen: Jährlich kommen rund 400000 Besucher, um den Bielefelder Anziehungspunkt zu erleben.

Viele Kinder sehen hier zum ersten Mal Wald- und Wildtiere live. Manche Tiere findet man in der freien Natur nur noch selten oder gar nicht mehr. Die Gehege, die der früher praktizierten Zurschaustellung entsprachen, wurden in den letzten Jahren durch Anlagen ersetzt, die den neusten zoologischen Erkenntnissen einer weitgehend artgerechten Tierhaltung entsprechen.

Dass die etwa 16 Hektar große Anlage (ein Hektar ist ungefähr so groß wie ein Fußballfeld) mit ihren Teichen, Wiesen und Wäldern anscheinend nicht nur die Menschen anzieht, beweisen die Tiere, die sich freiwillig in der Nähe ihrer Artgenossen angesiedelt haben, zum Beispiel eine Kolonie wilder Reiher, die sich hier angesiedelt hat.

Anfahrt und Informationen

Öffnungszeiten: Heimat- und Tierpark Olderdissen: täglich rund um die Uhr

Tierpräparateausstellung und Tierpark-Shop: Mittwoch, Samstag, Sonntag und an Feiertagen

Sommerzeit: 10 bis 12 Uhr und 12.30 bis 18 Uhr, Winterzeit: 10 bis 12 Uhr und 12.30 bis 17 Uhr.

Anfahrt: Aus Richtung Osnabrück (B 68): Über den Ostwestfalendamm – Abfahrt Dornberg/Hoberge Uerentrup, am Adenauerplatz links einordnen Richtung „Dornberg/Hoberge Uerentrup“ – Richtungsschildern folgen, durch das Johannistal durch, auf die Dornberger Straße, nach etwa 300 Metern links ab zum Tierpark (Hinweisschild)

Gastronomie: Meierhof Olderdissen, Telefon 05 21/5 20 21 12.

Eintritt: frei

Die Serie mit Freizeittipps der Region im Juni exklusiv in Ihrer Tageszeitung.

TEASER-FOTO: