Autofahrer geben Gas Versicherer: Mehr Unfälle durch günstiges Benzin

18.12.2015, 18:45 Uhr

Der Vorstandschef von Niedersachsens größter Versicherungsgruppe VGH, Hermann Kasten, sieht einen Zusammenhang zwischen sinkender Benzinpreis und steigender Unfallschäden.

„Wenn die Benzinpreise niedrig sind, wird schneller gefahren, und dann passieren mehr Unfälle – wir Versicherer merken das dann schon“, sagte Kasten zu den Auswirkungen niedriger Benzinpreis auf die Schadensbilanz der Versicherer. 2015 habe das Kfz-Geschäft unter den Erwartungen der Unternehmensgruppe gelegen. Dennoch unterstütze es mit 2,8 Prozent das Wachstum.

Im Dezember hatte der Dieselpreis mancherorts die Marke von einem Euro unterschritten, etwa in Osnabrück. Zuvor war das im März 2009 zuletzt der Fall gewesen.

Chris Förster, Sprecherin der VGH-Versicherungsgruppe, führt die steigenden Schäden nicht allein auf sinkende Benzinpreise zurück. Autokomponenten würden immer komplizierter und teurer – und damit teuer in der Reparatur. Habe ein Schaden nach einem Auffahrunfall vor einigen Jahren noch 800 Euro gekostet, würden heutzutage schnell 1500 Euro fällig, sagte Förster unserer Redaktion.

Stürme und Feuerschäden

Den Versicherern machen andere Bereiche mehr zu schaffen. Ursache für eine gestiegene Schadensbelastung seien Stürme mittlerer Intensität und teure Feuerschäden gewesen. Insgesamt stieg die Schadensbelastung um 11,8 Prozent auf 868 Millionen Euro (Vorjahr: 776 Mio). „Nach den Rekordschadensjahren 2012 und 2013 steuern wir 2015 auf einen neuen hohen Wert zu“, sagte Kasten. Die genauen Zahlen werden bei der Bilanzpressekonferenz am 25. April veröffentlicht.

Zur VGH-Gruppe mit ihren 1,8 Millionen Kunden gehören vier Sparten: die Landschaftliche Brandkasse, die Provinzial Lebensversicherung Hannover, die Provinzial Krankenversicherung und die Provinzial Pensionskasse Hannover. Dazu kommen Unternehmen und Beteiligungen in Bremen und Oldenburg.

Weiter auf Wachstumskurs

Trotz steigenden Schadenaufwands und der anhaltenden Niedrigzinsphase sieht sich Niedersachsens größte Versicherungsgruppe VGH in diesem Jahr weiter auf Wachstumskurs. Bei der Brandkasse stiegen die Beitragseinnahmen um drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 1,1 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,0 Mrd), teilte die Gruppe auf der Basis vorläufiger Zahlen in Hannover mit.