Unregelmäßigkeiten im Halbfinale Zuschauer wittern Betrug bei "Promi Big Brother": Was ist dran?

Von Anneke Mayra Petersen | 30.11.2021, 14:15 Uhr

Am Donnerstag hat sich entschieden, wer bei "Promi Big Brother" ins Finale einzieht. Manche Zuschauer behaupten jedoch, dass es dabei nicht mit rechten Dingen zuging. Eine Entscheidung sorgte für Empörung auf Twitter.

"Köln 50667"- Star Danny Liedtke konnte schon vorher sein "goldenes Ticket" ins "Promi Big Brother"-Finale lösen. Für alle anderen Kandidaten ging es am Donnerstagabend um den Einzug ins Finale der Sat.1-Show.

So hofften Spielerfrau Ina Aogo, Reality-Star Melanie Müller, "Bauer sucht Frau"-Kandidat Uwe Abel, Model Papis Loveday und Kickboxerin Marie Lang an Tag 21 im Container-Universum weiter auf das Preisgeld von 100.000 Euro. Für Ina Aogo war der Traum jedoch schnell vorbei: Sie musste nach der ersten Nominierungsrunde mit anschließendem Publikumsvoting gehen.

Mehr zum Thema:

Aufregung auf Twitter: Messfehler bei Challenge?

Für die anderen Promis ging es ums Ganze. Sie konnten sich bei einem Spiel zwei Stimmen in der nächsten Nominierungsrunde erkämpfen. In dem komplizierten Regelwerk in dem Container bedeutet das einfach gesagt: Man darf doppelt abstimmen, wer sich dem Publikumsvoting zum Auszug stellen muss.

Die Aufgabe: Ohne die Hände zu benutzen sollte eine Schnur, an deren Ende ein Heliumballon hing, bis zu einer Markierung im Mund der Kandidaten verschwinden. Dabei kam es zu einem Eklat: Sowohl Melanie Müller als auch Papis Loveday bewältigten laut Einblendung die Challenge in 27 Sekunden. Ein Stechen sollte her. In dem war Melanie dann mit 16 Sekunden deutlich schneller, Papis hatte keine Chance.

Die Zuschauer vor den Bildschirmen sahen das erste Unentschieden von Melanie und Papis jedoch anders. Papis soll schneller gewesen sein als Melanie. "Papis hatte in der ersten Runde 26 Sekunden, die Zeit lief bloß weiter", beschwerte sich etwa ein Twitter-Nutzer. Auch andere Nutzer ärgerten sich über den vermeintlichen Messfehler:

"Promi Big Brother" wehrt sich gegen Vorwürfe

Diese Vorwürfe wollte Sat.1 nicht auf sich sitzen lassen. Und verkündete auf Twitter: Nach genauer Kontrolle der Aufnahmen sei klar, dass alles mit rechten Dingen zuging.

Ob der weitere Verlauf der Sendung mit Papis als Gewinner des Matches anders ausgegangen wäre ist unklar. Melanie nominierte mit ihren beiden Stimmen Marie und Uwe, die dann auch auf der Liste für das Publikumsvoting landeten. Von den Zuschauern rausgewählt wurde am Ende Marie Lang.

Noch keine Kommentare