16-Jährige in Kiel vorübergehend festgenommen „Bullenauto schrotten“: Mädchen bedroht Polizisten mit Messer

Von Christopher Bredow | 05.09.2016, 19:52 Uhr

Bei einer Kontrolle von zwei jungen Mädchen in Kiel wurden die Beamten von einer von ihnen mit einem Messer bedroht. Bei den Mädchen wurde eine Liste mit verbotenen Vorhaben gefunden.

Die Bundespolizisten wurden am Sonntagnachmittag im Hauptbahnhof von Kiel auf zwei Mädchen im Alter von 14 und 16 Jahren aufmerksam, weil die Jüngere ihnen einen stark alkoholisierten Eindruck machte und bereits polizeibekannt war. Da sich ihre 16 Jahre alte Begleitung nicht ausweisen konnte, wurden beide Mädchen mit in die Diensträume der Polizei genommen. (Weiterlesen: Aussprache nach Streit endet in Melle mit Messerstich.) 

„Bullenauto klauen und schrotten“

Die 14-Jährige wurde nach einem festgestellten Atemalkoholwert von 2,75 Promille mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Bei der Durchsuchung des älteren Mädchens nach Identitätspapieren wurden nach Angaben der Polizei unter anderem ein Joint, Einbruchswerkzeuge sowie Pläne für verbotene Vorhaben gefunden. Dazu gehörten Dinge wie „Bullenauto klauen und schrotten“ und „einbrechen, klauen und Widerstand leisten“.

16-Jährige bedroht Polizisten mit Messer

Zur weiteren Untersuchung aufgrund der gefundenen Gegenstände wurde die 16-Jährige in einen anderen Raum gebracht, wo sie plötzlich ein Messer aus der Tasche holte und die Polizisten bedrohte. Den Beamten gelang es allerdings, das Mädchen zu überwältigen. Bei ihrer Gegenwehr wurde die Jugendliche, bei der noch zwei Rasierklingen gefunden wurden, nach Polizeiangaben leicht im Gesicht verletzt. Nachdem die Gegenstände des Mädchens beschlagnahmt und Anzeige erstattet wurde, konnte sie am Abend ihrem Vater übergeben werden. (Weiterlesen: Blaulicht-Ticker für Osnabrück und Umgebung.)