65:76-Pleite in Grünberg Panthers gehen mit Niederlage in die Weihnachtspause

Meine Nachrichten

Um das Thema OS-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Erzielte bei der Niederlage in Grünberg die meisten Punkte für die Panthers: Milica Milosev (am Ball). Archivfoto: Helmut KemmeErzielte bei der Niederlage in Grünberg die meisten Punkte für die Panthers: Milica Milosev (am Ball). Archivfoto: Helmut Kemme

Grünberg. Die Zweitliga-Basketballerin der Girolive-Panthers aus Osnabrück gehen mit einer deutlichen Niederlage in die Weihnachtspause. Die Osnabrückerinnen verloren das erste Spiel der Rückrunde mit 65:76 auswärts gegen die Bender Baskets Grünberg.

Beim Tabellenvorletzten in Grünberg lief die Mannschaft von Panthers-Trainer Mario Zurkowski von Anfang an einem Rückstand hinterher. Zwischenzeitlich lagen die Panthers zweistellig zurück. Allerdings kämpfte sich das Team von Trainer Mario Zurkowski im ersten Spielabschnitt wieder auf 20:22 heran. Besser für die Osnabrückerinnen lief es im zweiten Viertel, das die OSC-Frauen knapp für sich entschieden. Somit gingen die Panthers mit einem 42:42-Halbzeitstand in die Pause.

Vorne zu hektisch agiert

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischte die gastgebende Mannschaft aus Grünberg. Die Panthers erzielten im dritten Viertel lediglich sechs Punkte, Grünberg 15. Somit zogen die Bender Baskets bis auf neun Punkte weg. Davon erholten sich die Panthers nicht mehr. Zwar kamen die Osnabrückerinnen, die zwischenzeitlich mit 13 Punkten hinten lagen, knapp zwei Minuten vor der Schlusssirene noch einmal mit 65:70 auf fünf Punkte heran. Aber der Zurkowski-Mannschaft gelang es nicht mehr, das Spiel zu drehen und verlor verdient mit 65:76.

„Grünberg wollte den Sieg mehr als wir. Den Kampf haben wir nicht angenommen“, sagte Zurkowski. „Wir haben die nötige Aggressivität in der Verteidigung vermissen lassen und waren in der zweiten Halbzeit in der Offensive viel zu hektisch“, wollte der Coach nach der Pleite nichts schön reden.

Nach der Pause steigt das Stadtderby

Die Niederlage in Grünberg war in dieser Saison erst die zweite Pleite für die Panthers überhaupt. Nach zuletzt drei Auswärtssiegen in Folge kehren die OSC-Frauen dieses Mal ohne Punkte zurück nach Osnabrück. Aber trotz des 65:76 bleiben die Panthers in der Tabelle weiterhin ganz vorn. Allerdings rücken TuS Lichterfelde Berlin (68:66 gegen Wolfpack Wolfenbüttel) und die TG Neuss Tigers (78:54 bei der SG Bergische Löwen) nach ihren Siegen bis auf zwei Punkte an die OSC-Frauen heran.

Die Basketballerinnen gehen jetzt in die Weihnachtspause. Am Mittwoch, 3. Januar 2018, ist Trainingsauftakt. Dann beginnt die Vorbereitung für das nächste Spiel am Sonntag, 14. Januar, um 16 Uhr. Da empfangen die Panthers die Titans vom Osnabrücker TB zum Stadtderby.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN