Für Familien und den guten Zweck MSC Osnabrück übergibt Spende aus Erlösen des 50. Bergrennens

Von Lennart Albers

Eine Spende an die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern“ übergaben (von links) Jörg Michaelis, Berns Stegmann, Hans-Bernd Kamps und Gerd Büker. Foto: Elvira PartonEine Spende an die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern“ übergaben (von links) Jörg Michaelis, Berns Stegmann, Hans-Bernd Kamps und Gerd Büker. Foto: Elvira Parton

Melle. Beim MSC Osnabrück gehört es zum Jahresabschluss zum guten Brauch, Sponsoren und Freunde einzuladen und für die Unterstützung zu danken. Zugleich übergab Organisationsleiter Bernd Stegemann zwei großzügige Spenden aus den Erlösen des 50. Internationalen Osnabrücker ADAC Bergrennens in Borgloh.

In den letzten Jahren lud der MSC immer zum großen Dinner im Foyer des Solarlux-Campus in Melle ein. Weil im Zuge des Jubiläumjahres aber schon so viele Veranstaltungen stattfanden, entschied man sich dazu, dort diesmal einen „Happy-Family-Saturday“ anzubieten, der bei den geladenen Gästen großen Anklang fand. Eine Hüpfburg, Kicker, eine Carrera-Bahn oder mit kleinen Elektroautos durch das Foyer fahren: Die vielen Kinder wurden bestens unterhalten. „Wir tun ja was für den Nachwuchs, der in 15 bis 20 Jahren auf der Bergrennstrecke für Furore sorgen soll“, meinte der MSC-Vorsitzende Gerd Bücker daher in seiner Eröffnungsrede.

„Wir haben zwei Hobbys: Motorsport und Menschen“

Im Zentrum des Abends standen jedoch zwei Spendenübergaben. Die erste Spende über 5000 Euro ging an die RTL-Stiftung „Wir helfen Kinder“ und wurde maßgeblich von den beiden Bergrennfreunden Hans-Bernd Kamps und Jörg Michaelis unterstützt, die dafür sorgten, dass ein Beitrag über die wohltätigen Aktionen am Uphöfener Berg in diversen Fernsehformaten bei RTL lief. „Wir haben zwei Hobbys: Motorsport und Menschen. Ein Einsatz beim Bergrennen hat sich da einfach angeboten“, erklärte Kamps den Grund für das Engagement. Durch Einnahmen am Fahrsimulator, Fotoaktionen und einzelnen Spenden kam die beachtliche Summe zusammen, die am kommenden Wochenende beim RTL-Spendenmarathon in den Topf einfließen wird.

Zweite Spende für TuS Borgloh

Die zweite Spende über 2000 Euro erhielt der TuS Borgloh. „Uns ist immer wichtig, dass ein Projekt vor Ort auch unterstützt“, unterstrich Bergrennen-Organisator Bernd Stegmann. Die Spendensumme geht auf Schauspieler Norbert Heisterkamp zurück, der mit seinem AMG-Mercedes Zuschauer über die Rennstrecke fuhr. Glücklich über den Geldsegen zeigte sich der TuS-Vorsitzende Wilfried Hinrichs: „2000 Euro, die einfach vom Himmel fallen, kommen uns sehr gelegen.“ Vor einigen Wochen gaben Jugendtrainer bei ihm eine Wunschliste ab, auf der unter anderem mehr Trainingsmaterialien und ein zusätzliches Fußballtor standen. Durch die Spende sollen diese Wünsche jetzt erfüllt werden. „Ihr helft uns damit unheimlich“, dankte er nachdrücklich.

Zum Ende des Abends präsentierte Stegemann noch einen Kurzfilm mit den schönsten Impressionen des ganzen Restwochenendes. Außerdem blickte er auch schon auf das nächste Jahr, in dem besonders die Kooperation mit dem Ort Borgloh, der zeitgleich mit dem Bergrennen 950-jähriges Jubiläum feiert, im Vordergrund stehen soll. „Außerdem haben wir schon Ideen, wie das Rennen für die Zuschauer noch attraktiver und unterhaltsamer wird“, verriet er, ohne sich jedoch Details entlocken zu lassen.