WM-Medaille kein Grund abzuheben Osnabrücker RV ehrt erfolgreiche Sportler und tauft zwei Boote

Von Christian Hesse

Meine Nachrichten

Um das Thema OS-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Allen Grund zum Strahlen hatten Medaillengewinnerin Pia Greiten (Mitte) sowie der stellvertretende Vorsitzende Leistungssport Matthias Bergmann (links) und der ORV-Vorsitzende Jens-Peter Zuther. Foto: Swaantje HehmannAllen Grund zum Strahlen hatten Medaillengewinnerin Pia Greiten (Mitte) sowie der stellvertretende Vorsitzende Leistungssport Matthias Bergmann (links) und der ORV-Vorsitzende Jens-Peter Zuther. Foto: Swaantje Hehmann

Osnabrück. „Ehre, wem Ehre gebührt“, könnte das alljährliche Motto vom WM- und Meisterschaftsempfang des Osnabrücker Ruder-Vereins heißen. Zum Abschluss der Saison fanden sich zahlreiche Sportler, Familienmitglieder und ehemaliger Ruderer im Bootshaus am Mittellandkanal ein und feierten mit den aktiven Ruderern eine erfolgreiche Saison.

„Hier am Verein zu sein und die Leute wieder zu treffen, die man in der Saison dann doch selten sieht, ist echt schön“, freute sich die WM-Dritte Pia Greiten. Als Matthias Bergmann sein Saisonresümee erzählte, ging er zunächst zum Anfang zurück. „Als wir zu Beginn der Saison zusammen saßen und über die Perspektiven gesprochen haben, hatten wir nur geringe Erwartungen gehabt“, gestand der stellvertretende Vorsitzende Leistungssport. Man habe sich schon gewundert, über die gute Ergebnisse zu Saisonbeginn. „Die Freude über den Erfolg war dann umso größer“, strahlte Bergmann.

Freude über die „krasse Leistung“

Allen voran Pia Greiten, die bei der U23-WM im bulgarischen Plovdiv mit ihrer ersten internationalen Medaille im Doppelvierer des Deutschen Ruderverbandes Bronze holte, überstrahlte eine erfolgreiche Saison des ORV. Für die 20-Jährige aber kein Grund abzuheben. „Irgendwie bin ich schnell in den Alltag übergegangen und denke da jetzt nicht jeden Tag dran“, erklärte Greiten, „ich freue mich schon über die krasse Leistung und bin stolz auf die gesamte Mannschaft.“ (Weiterlesen: Osnabrücker Ruderin Pia Greiten holt WM-Bronze).

Medaille soll besonderen Platz bekommen

Umso bemerkenswerter: Greiten wechselte eigentlich vom Skull in den Riemenbereich, weil es im Skull nicht sonderlich gut klappte. Nur kurze Zeit später entschied sie sich zum Skull zurückzukehren. Die Vereinsführung fragte sich: Warum nur der neuerliche Wechsel? Die Studentin antwortete mit dem Sieg bei den Deutschen Meisterschaften. Auch wenn die junge Athletin nicht mit ihrer Bronzemedaille hausieren geht, soll sie einen besonderen Platz bekommen. „Ich weiß zwar noch nicht wo, aber ich finde da schon ein besonderen Platz“, sagte Greiten.

Aber nicht nur die Bronzemedaillen-Gewinnerin stand beim Empfang im Fokus. Die beiden ORV-Kollegen Paul Seiters und Marcel Teckemeyer verpassten bei der WM im Männer-Vierer nur knapp das Finale. Dennoch sei es ein großer Erfolg gewesen, wie Bergmann bestätigt.

Nachwuchs macht auf sich aufmerksam

Vor allem der Nachwuchs machte auf sich aufmerksam. Paul David Leerkamp verlor nur ein Rennen im „Einer“, was Martin Schawe offenbar nicht missfiel. „Der Junge muss auch mal verlieren“, deutete der der ORV-Trainer mit einem Augenzwinkern an. Alexander Schawe nahm stellvertretend für den Vierer ohne Steuermann die Glückwünsche entgegen. Als einziges Boot konnte das Quartett in ihrem Jahrgang dem Favoriten aus Hamburg nicht nur das Wasser reichen, sondern brachte den Hanseaten eine Niederlage bei.

Erste Ausfahrt auf neuen Booten

Neben den Ehrungen fanden auch zwei Bootstaufen statt. Ingo Klute taufte den „Einer“ auf Inge Michaelis, die den ersten deutschen Meisterschaftstitel des ORV 1957 im Vierer gewann. „Das Boot ist für Meister gemacht“, lautet die zuversichtliche Ansage. Johannes Hafer taufte mit einem beherzten Schlag an das Ruder den Zweier auf Rudolf Gosling. Gosling war der erste Vorsitzende des ORV.

Greiten, Seiters und Teckemeyer streiften sich ihre „Arbeitsbekleidung“ über und genossen mit den frisch getauften Booten die erste Ausfahrt auf dem Mittellandkanal. Mit kühlen Getränken und Bratwurst vom Grill nahmen die Feierlichkeiten ihren weiteren Verlauf.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN