Turm zu Turm Lauf in GMHütte 412 Starter im Ziel, zwei davon aus den USA

Gute Laune beim Start auf dem Rehlberg. Foto: GründelGute Laune beim Start auf dem Rehlberg. Foto: Gründel

GMHütte. Das sonnige Wetter hatte sicher auch seinen Anteil, dass 412 Läufer das Ziel erreichten und allein deswegen den 14. Turm zu Turm Lauf des TV GMHütte zu einem Erfolg werden ließen. Zwei Teilnehmer hatten dabei eine sehr weite Anreise hinter sich.

Den Auftakt machten die Kinder mit dem Bambinilauf über 400 und 1000 Meter, der wie üblich mit dem Aufwärmen von Jutta Suttmöller eingeleitet wurde. Beim anschließenden Jedermannlauf über 3km gab es dann zwei Titelverteidigungen. Vorjahressieger Marius Wolf (TV Bad Iburg) gewann in 12:31 Minuten. In der weiblichen Konkurrenz setzte sich ebenfalls erneut Lisa Holm (TV Bohmte, 14:01 Minuten) durch. Über 10km bei den Männern das gleiche Bild: Mit Markus Titgemeyer (TVG, 36:09 Minuten) triumphierte auch der Titelverteidiger, bei den Frauen lief Anja Bitter (SC Melle, 44:17 Minuten) als Erste ins Ziel.

Goda und Queren gewinnen Hauptlauf

Die 21km lange Hauptstrecke verlief wie gewohnt vorbei am Hermannsturm auf dem Dörenberg und dem Varusturm auf dem Lammersbrink. Die anspruchsvolle Distanz meisterte Stefan Goda (Marathon Ibbenbüren) in 1:24,44 Stunden als schnellster Mann, bei den Frauen gewann Stefanie Queren (Osnabrücker SC) in 1:36,09 Stunden. Ganz besondere Starter waren Molly Johnston und Ezra Koetz aus Minnesota in den USA. Die beiden nutzten einen Aufenthalt in Bad Harzburg für einen Start beim Turm zu Turm Lauf.


0 Kommentare