BASKETBALL: 2. Bundesliga OTB Titans haben in Göttingen nichts zu verlieren

Birte Seyer (am Ball) und die OTB Titans sind am Sonntag bei den Veilchen Ladies in Göttingen Außenseiter, wollen sich aber auf das eigene Spiel und nicht auf die Stärken des Gegners konzentrieren. Archivfoto: Helmut KemmeBirte Seyer (am Ball) und die OTB Titans sind am Sonntag bei den Veilchen Ladies in Göttingen Außenseiter, wollen sich aber auf das eigene Spiel und nicht auf die Stärken des Gegners konzentrieren. Archivfoto: Helmut Kemme

Osnabrück. Trotz zuletzt dreier Niederlagen in der 2. Basketball-Bundesliga gehen die Titans vom Osnabrücker TB unbeschwert in ihre Auswärtsaufgabe am Sonntag (16 Uhr). Bei den Drittplatzierten Veilchen Ladies aus Göttingen hat die Mannschaft von Trainer Roland Senger nichts zu verlieren.

„Wir spielen gegen einen absoluten Topfavoriten dieser Liga. Daher können wir ohne Druck in die Partie gehen“, sagt Senger, der weiß, dass die Titans gegen andere Mannschaften Punkte einfahren müssen. Aus diesem Grund nutzt er die Begegnung in Göttingen auch, um sich auf die „wichtigen Spiele“ vorzubereiten. „Wir wollen ein bisschen ausprobieren und uns dabei bestmöglich präsentieren“, sagt Senger.

Einzige Göttinger Niederlage in Osnabrück

Göttingen gehört mit Wolfenbüttel, Neuss und dem OSC zur Vierer-Spitzengruppe der Liga und hat bislang nur gegen die Girolive-Panthers verloren (60:73). Zuletzt präsentierten sich die Veilchen Ladies in Topform und fügten Neuss die erste Saison-Niederlage zu.

Warner im Blick, der Fokus auf dem eigenen Spiel

Unter dem Korb ist das Team von Trainer Giannis Koukos mit einer echten Powerfrau besetzt: Verdine Warner aus Barbados holt im Schnitt 14,3 Rebounds pro Spiel – der bei weitem beste Wert der Liga. Mit Katarina Flasarova (18 Punkte im Durchschnitt), Alissa Pierce (16,3) und Inesa Visgaudaite (14,3) hat der Aufstiegsanwärter zudem drei treffsichere Guards in seinen Reihen. „Auf Verdine Warner müssen wir uns ein bisschen einstellen. Ansonsten wollen wir den Fokus auf uns selbst richten“, gibt Senger die Marschroute vor.

OTB-Trainer Roland Senger: Hoffnung auf eine kleine Überraschung

Dreimal nacheinander gingen die Titans zuletzt als Verlierer vom Parkett. Ein Erfolg beim Favoriten würde die Tabellensituation etwas entspannen beim OTB, der auf den viertletzten Platz abgerutscht ist. Tiefpunkt war das desolate 40:68 gegen Krofdorf. Seit dieser Niederlage haben sich die Titans „wieder gefangen“ sagt Senger mit Blick auf die nur knappe 61:66-Niederlage in Grünberg am vergangenen Wochenende. In Göttingen weiß der Trainer um die Außenseiterrolle seiner Mannschaft. Trotz der geplanten Experimente schreibt Senger die Partie aber nicht schon im Vorfeld ab. „Ich glaube nicht, dass sie uns unterschätzen werden. Dennoch haben wir die Hoffnung auf eine kleine Überraschung“, ist der OTB-Trainer optimistisch, zumal all seine Spielerinnen einsatzfähig sind. Einiges dürfte davon abhängen, welche Freiräume Elizabeth Belanger (bislang 14,1 Punkte im Schnitt) und Amencie Mercier (13,8) bekommen und ob es der übrigen Mannschaft gelingt, nicht so sehr von der Tagesform der beiden Topscorerinnen abhängig zu sein.


0 Kommentare