Deutsche Meisterschaft in Oberhausen Vier Jumpstyle-Titel für Tanzschule Albrecht

Von Sportredaktion

Meine Nachrichten

Um das Thema OS-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Die Tänzer der Tanzschule Albrecht kehrten erfolgreich von der deutschen Meisterschaft im Jumpstyle in Oberhausen zurück. Das rund 70-köpfige Team aus GMHütte feierte insgesamt vier Meistertitel sowie vier Vizemeisterschaften und einen dritten Platz.

Vor knapp 500 Zuschauern tanzten sich die Jumper in die Herzen des Publikums. Auf der Tanzfläche und den Zuschauerrängen herrschte eine ausgelassene Stimmung. Tolle Choreografien und auffällige Outfits brachten die Sporthalle Ostenfelde zum Beben.

Besonders groß war die Freude bei Luuk Palm, der zum ersten Mal deutscher Meister bei den Kindern wurde. Nach der Verkündung seiner Wertung fiel die innere Anspannung ab, und er brach in Tränen aus. Auch das Duo Sarah Groskurt und Carlotta Coch freute sich über den Meisterschaftstitel bei den Junioren. Die Gruppe Spicy feierte ebenfalls den Sieg bei den Junioren. Bei den Formationen der Hauptgruppe setzten sich die 22 Tänzer von Jumppagner gegen die sieben Konkurrenten durch.

Hier geht es zum bunten Artikel-Mix aus dem Osnabrücker Sport >>

Auf den zweiten Platz schafften es jeweils Tuana-Marie Karasatilmis (Solo weiblich Junior), Arne Bergstermann-Schweer (Solo männlich Hauptgruppe), Jump Force One (Formation Hauptgruppe 2 ) und JumpJump (Gruppe Hauptgruppe). Die fünf Jungs von JumpJump, die aus der Fernsehsendung „Got to Dance“ bekannt sind, verpassten bei ihrem Comeback nach dreijähriger Pause nur knapp den angestrebten Titel.

Zudem kam die Junioren-Formation Fruity Jump auf den dritten Platz, Christian Streuter und Thorben Schürmann belegten in der Hauptgruppe der Duos den fünften Rang, und die Gruppe Jumpattack schloss die deutsche Meisterschaft in der Hauptgruppe auf Platz sechs ab.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN