Vereinsporträt Rot-Weiß Sutthausen: Ein Verein lebt den Zusammenhalt


Wenn die Presse zu Besuch ist, sind die Plätze im Vereinsraum des Sportvereins Rot-Weiß Sutthausen knapp, „und das ist nur die kleine Runde“, schallt es dem Gast entgegen. Es geht herzlich zu am Egon-von-Romberg-Weg – wie es sich für einen Club in einem 4500-Seelen-Ort gehört.

Eigentlich ist Sutthausen ein Stadtteil von Osnabrück, aber das ist jenseits der Autobahn nicht so richtig zu spüren. Die Randlage prägt den Ort und seinen Verein – mit Vor- und Nachteilen. Beim größten Vorteil sind sie sich schnell einig:

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

SV RW Sutthausen

Sporthalle am Egon-von-Romberg-Weg mit Vereinsraum/Geschäftsstelle (Öffnungszeiten: montags von 15 bis 17 Uhr, donnerstags von 16 bis 18 Uhr), zwei Rasenplätze und Boulebahn am Ernst-Stahmer-Weg. – Kontakt: Telefon: 0541/7607894, E-Mail: info@rw-sutthausen.de.

Vorstand und Co.

Vorsitzender Jörg Fortmann (44, Kaufmännischer Angestellter, Foto), 2. Vorsitzender und Medienwart Henning Köster (39, IT-Berater), Kassenwart Jörg Büttemeyer (48, Agrar-Ingenieur), 2. Kassenwartin Claudia Herrschaft (52, Verwaltungsangestellte), Schriftführer Thomas Giebmeyer (43, selbstständiger Diplom-Kaufmann).

Abteilungsleiter: Christian Ungermann (Badminton), Detlef Hohaus (Basketball), Markus Mohnhaupt (Fußball, Männer), Frank Böttger (Fußball, Jugend), Sandra Fehlker und Lisa Wittling (Fitness, Kindersport, Tanzen), Thomas Herrschaft (Tischtennis).

Mitarbeiter

Bei den Rot-Weißen sind Beate Boberg in der Geschäftsstelle sowie die Platzwarte Tobias Witte und Michael Schmidt als geringfügig Beschäftigte angestellt. Zudem engagieren sich insgesamt rund 90 Mitglieder ehrenamtlich als Trainer, Betreuer oder Sportassistenten in Übungsstunden und bei Wettkämpfen.

Historie

1930: Gründung als „SV Wulfter Turm“ mit nur einer Abteilung: Fußball.

1950: Wiederbelebung des Sports nach dem Krieg durch Gründungsmitglied Hans Sprysch.

1954: Umbenennung von „SV Wulfter Turm“ in „Rot-Weiß Sutthausen“.

1973: Einweihung der Sportanlage am Ernst-Stahmer-Weg.

1974: Gründung der Tischtennis-Abteilung.

1989: Bau einer zweiten Spielfläche am Ernst-Stahmer-Weg.

2007: Einweihung der neuen Sporthalle.

2009: Begrüßung des 1000. Mitglieds.

2015: Umwandlung des Schlackeplatzes in einen Rasenplatz.

Frühere Vorsitzende

Soweit bekannt: Hans Sprysch, Karl Herting, Hermann Wiesenberg, Ernst Heyn, Hans Torggler, Hermann Bredemann, Werner Titgemeyer, Friedel Leimbrink (1999– 2007), Heiko Holthaus (2007–2009), Martin Douchy (2009–2013), Jens Brockmann (2013–2015).

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN