Keine Sorgen um den Nachwuchs 32 Gruppen bei Tanz- und Gymnastikschau in Osnabrück

Von Sportredaktion


Osnabrück. Ein buntes Repertoire ihres Könnens haben 32 Gruppen bei der zehnten Tanz- und Gymnastikschau des Turnkreises Osnabrück gezeigt. Nur ein Team fiel kurzfristig aus, ansonsten habe „alles sehr gut geklappt“, fasste Organisatorin Maren Wenzel ihre Eindrücke nach dem knapp dreistündigen Programm zusammen.

Lobende Worte hatte Wenzel für Moderatorin Christiane Kleinke an ihrer Seite: „Wir sind ein gutes Team.“ So kamen die Zuschauer in der Osnabrücker Schlosswallhalle in den Genuss von kleinen Balletttänzerinnen bis hin zu sportlich fliegenden Papierkörben, wobei Wenzel den Beiträgen attestierte: „Die Gruppen werden von Jahr zu Jahr besser und lassen sich immer wieder etwas Tolles einfallen.“

Vielleicht finden sich ja beim nächsten Mal noch mehr ältere Sportler ein. „Das sind leider immer relativ wenig“, sagte Wenzel, die sich andererseits um den Nachwuchs nicht sorgen muss.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN