Mehr als 17,5 Millionen Erlös PSI-Auktion: Stalognia bringt 1,7 Millionen Euro

Die sechsjährige Schimmelstute Stalognia erzielte den Spitzenpreis von 1,7 Millionen Euro bei der PSI-Auktion 2015. Foto: Mark Große FeldhausDie sechsjährige Schimmelstute Stalognia erzielte den Spitzenpreis von 1,7 Millionen Euro bei der PSI-Auktion 2015. Foto: Mark Große Feldhaus

Ankum. Paul Schockemöhle und Ullrich Kasselmann waren „höchstzufrieden“: Der Spitzenpreis von 2,8 Millionen Euro für ein Pferd aus dem Vorjahr wurde zwar nicht geknackt, dafür verzeichnete die 36. PSI-Auktion in Ankum aber beim Gesamterlös eine Steigerung. Insgesamt wurden 17,795 Millionen Euro für 48 Pferde ausgegeben. Im Vorjahr waren bei der Auktion 16,43 Millionen Euro erlöst worden.

Im Durchschnitt brachte jedes der Tiere 370729 Euro ein. Kein Pferd wurde für weniger als 100000 Euro verkauft. In Summe brachten es die Dressurpferde auf 7,285 Millionen Euro, die Springpferde wechselten für insgesamt 10,510 Millionen Euro die Besitzer.

Zwei Pferde übersprangen dabei die Marke von einer Million Euro. Den größten Erlös brachte „Stalognia“ ein. Das Springpferd war seinem neuen Besitzer aus Frankreich 1,7 Millionen Euro wert. Die sechsjährige Schimmelstute ist bereits bis zur Klasse M platziert und kann mit Vater „Stakkatol“ und seinem Großvater mütterlicherseits „Chacco-Blue“ auf bekannte Vorfahren verweisen.

Platz zwei der teuersten Pferde belegte die dunkelbraune Stute „Fasine“. Das Dressurpferd gehört für 1,3 Millionen Euro nun dem Gestüt Ammerland. Mutter „Gesina“ hat bereits erfolgreiche Nachfahren wie Fasine-Bruder „For Romance“ zur Welt gebracht, Vater ist „Fürst Romancier“. Erfreulicher Nebeneffekt des Besitzerwechsels ist, dass die bisherige Reiterin Isabel Freese weiter ein erfolgreiches Gespann mit ihrem Pferd bilden kann. Die gebürtige Norwegerin, die hauptberuflich Chefbereiterin im Stall Schockemöhle ist, hatte auf Fasine im Herbst das Bundeschampionat der sechsjährigen Dressurpferde in Warendorf gewonnen. Mehr als 1400 Gäste verfolgten die Auktion in Ankum.


0 Kommentare