Zurück in der Lieblingsstadt ProA-Spieler Torvoris Baker verstärkt den BBC Osnabrück

Von Frederik Kathmann

Torvoris Baker: Training mit den neuen Kollegen. Foto: Swaantje HehmannTorvoris Baker: Training mit den neuen Kollegen. Foto: Swaantje Hehmann

Osnabrück. „Von allen Städten, in denen ich gespielt habe, war mir Osnabrück immer die liebste.“ Basketball-Profi Torvoris Baker kehrt in seine „Lieblingsstadt“ zurück. Im Jahr 2009 spielte der Amerikaner bei den Osnabrück Ballers in der ProA, der zweiten Basketball-Bundesliga. Nach weiteren Profi-Stationen, zuletzt beim ProA-Ligisten Gotha, hat sich Baker zu einem überraschenden Schritt entschieden – er spielt für den Bezirksligisten BBC Black Bulls Osnabrück.

Im ersten Heimspiel der Saison am Samstag (19 Uhr, Sporthalle Gymnasium Carolinum) gegen TuS Bersenbrück steht Baker erstmals für seinen neuen Verein in der Startaufstellung. Sportlich ist es für den knapp zwei Meter großen, athletischen Spieler ein immenser Rückschritt: Sechs Ligen Unterschied sind es zwischen der ProA und der Bezirksliga. Aber Baker zeigt keine Spur von Bedauern – ganz im Gegenteil. Mit seiner Familie und seinen drei Kindern lebt er in Osnabrück und ist „sehr, sehr froh, wieder hier zu sein“, sagt der 32-Jährige. Baker fühlt sich als gleichrangiger Teil des Teams und identifiziert sich voll mit dem Verein und der Mannschaft: „Wir sind eine tolle Gruppe. Natürlich gibt es viele Dinge, an denen wir arbeiten müssen, aber wir haben eine gute Chance auf die Meisterschaft“, sagt der Power Forward.

Trotz Bakers Bescheidenheit ist allen klar, dass ein Mann mit solcher Erfahrung und Klasse ein Quantensprung für das Team des jungen BBC-Coaches Werner Gorsky ist. Dementsprechend begeistert zeigt sich auch der 27-jährige B-Lizenz-Trainer: „Es ist großartig, dass Torvoris sich entschieden hat, für uns zu spielen. Für mich ist wichtig, dass die Spieler lernen und sich weiterentwickeln.“ Mit Baker hat Gorsky jetzt den perfekten Mentor für sein Team.

Die Verpflichtung des Profi-Spielers ist ein echter Coup für das Team. „Torvoris’ Zusage hat der ganzen Mannschaft einen Schub gegeben“, sagt Team-Manager Marc Sadowski. Aber nicht nur sportlich sei er eine Bereicherung für den BBC: „Torvoris ist ein super Typ, ein echter Teamplayer. Es spricht für ihn, dass er sich gegen lukrativere Angebote entschieden hat und ein Teil der Black-Bulls-Familie sein will“, freut sich Sadowski.

Baker wird nicht nur in der Bezirksliga-Mannschaft des BBC aktiv sein, er übernimmt auch das Traineramt für die U12 des Vereins, in der auch sein Sohn Justin spielt. „Torvoris will hier in der Region sesshaft werden, und wenn alles passt, macht er mit unserer Unterstützung schon im nächsten Frühjahr seine B-Lizenz“, erklärt Sadowski, „diese langfristige Perspektive hat den Ausschlag gegeben, dass er zu uns kam.“


0 Kommentare