Der Trainer als Filmstar Offenheit und Zusammenhalt sind Markenzeichen des TuS Hilter


Hilter. Nicht einer der erfolgreichsten und dennoch einer der sportlichsten Vereine der Region: In keinem Club des Osnabrücker Landkreises haben seit 1981 mehr Mitglieder das Sportabzeichen abgelegt als im TuS Hilter. Doch nicht nur hier demonstrieren alle Abteilungen des Vereins großes Engagement. Neben der Organisation verschiedener Sportveranstaltungen beteiligt sich der TuS am traditionellen Hilteraner Ocker- und Weihnachtsmarkt.

Lange Jahre behauptete der Club in Sachen Sportabzeichen seine Ausnahmestellung in der Region. 2010 war er letztmals die Nummer eins im Landkreis. Unter Willy Jostes, der 25 Jahre lang dem Verein vorstand und anschließend als Geschäftsführe

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

TuS Hilter

Ulrich-Rau-Mehrzwecksporthalle für 300 Zuschauer, Walter-Rau-Turnhalle, ein Rasenplatz, ein Kunstrasenplatz mit Flutlicht, Laufbahn und Weitsprunganlage, ein Beachvolleyballfeld für Hobby und Freizeitspieler. Kontakt: Tel.: 05424/3649192; E-Mail: tushilter@aol.com

Präsidium und Co.

Vorsitzender Dietrich Rodefeld (55, Dipl.-Ing. Maschinenbau), 2. Vorsitzender: Tyrk Fricke (46, Drucker), Geschäftsführer: Bodo Ohmstede (54), Kassenwartin: Petra Wellhöner (46, Bilanzbuchhalterin), Pressewart: Björn Steffen (33, Außendienstler). – Abteilungsleiter: Heike Peters-Haake (Breitensport), Cedric Strelow (Badminton), Stephan Wisch (Fußball), Marianne Waltermann (Turnen), Stephan Hagedorn (Tischtennis), Christian Müssiggang (Radsport), Ulrich Braun (Karate).

Historie

1902: Gründung als Turnverein (TV).

1909: Große Weihe der 520 Goldmark teuren Fahne mit 23 Vereinen.

1912: Sechs Turner wollten der Einladung des Dissener Vereins amFußball-Sportfest folgen. Der Vorstand missbilligte es mit den Worten: „Footballspielen ess Mord!“

1933: Fusion des TV und FC zum TuS Hilter.

1945: Umbenennung in Sportverein Hilter.

1946: Rückbenennung in TuS Hilter.

1965: Kauf eines 24000 qm großen Areals zur Erbauung des Sportzentrums.

1972: Einweihung des Rasenplatzes an der Deldener Straße

1975: Grundsteinlegung für Hochbau am Sportplatz.

1986: Neue Ulrich-Rau-Mehrzweckhalle wird eingeweiht.

2014: Einweihung des Kunstrasenplatzes.

Frühere Vorsitzende

Carl Heidecke (bis 1902), Heinrich Wortmann (bis 1907), Walter Rau (bis 1910), Heinrich Wallrabstein (bis 1919), Karl Beinkämpen (1919 bis 1933), Wilhelm Bartels (1933 bis 1945), Heinrich Wortmann sen. (Dez. 1945 bis 1954), Hugo Rumpf (1954 bis 1959), Dieter Brending (bis 1960), Heinrich Wallrabstein (bis 1961), Walter Wedekämper (bis 1969), Willi Jostes (bis 1994), Werner Kolbe (bis 2010), Detlef Wiesmeier (bis 2012), Dietrich Rodefeld (seit 2012).

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN