Bruce Lee aus Wallenhorst Oliver Schawe seit Jahren erfolgreich im Kampfsport


Osnabrück. Weiterkämpfen und durchhalten, auch wenn es hart ist – so lautet Oliver Schawes Motto im Kampfsport. Der 45-jährige Profisportler muss es wissen, schließlich ist er seit seinem zehnten Lebensjahr dem Kickboxen und Taekwondo verschrieben. Dieses Jahr könnte das letzte seiner aktiven Sportlerkarriere sein.

Der Sportler mit der langen Mähne hat sich in unterschiedlichen Kampfsportarten Titel erkämpft und besitzt den 5. Dan im Kickboxen und den 6. Dan in Taekwondo. Die Liste seiner Erfolge ist lang. Seit 2003 ist der gelernte Sportphysiotherape

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Kurz gefragt: Oliver Schawe

Den Spitznamen „Highlander“...

... hat mir der Bundestrainer bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft in Nürnberg im Taekwondo verpasst, weil ich ihn mit meinen langen Haaren und meiner Körpergröße an den Hauptdarsteller des gleichnamigen Films erinnert habe.

Meinen Kampfsportschülern will ich vermitteln ...

..., dass sie selbstbewusst durchs Leben gehen.

Das Image von Kampfsport ...

... hat sich in der Gesellschaft zum Besseren gewandelt.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN