Teutoburger Schützen freuen sich über Auszeichnung Talentinsel eingeweiht

Von Carolin Hlawatsch

Glückwunsch: Sabine Lüttmann überreichtFritz Niemann zuerst einmal das symbolische Schild. Foto: HlawatschGlückwunsch: Sabine Lüttmann überreichtFritz Niemann zuerst einmal das symbolische Schild. Foto: Hlawatsch

Bad Rothenfelde. Gleich zwei Gründe zum Feiern hatte die Schieß- und Sportgemeinschaft (SSG) Teutoburger Wald e.V. am letzten Montag. Vier Sportler der SSG die in diesem Jahr Deutsche Meister geworden sind trugen sich in das Goldenen Buch der Stadt Dissen ein und die neue Talentinsel auf dem Schießstand „Fuchskuhle“ in Bad Rothenfelde wurde eingeweiht.

Gefühlt grinste das Fuchsmaskottchen des Schützenkreises noch ein bisschen mehr als sonst, denn sogar die Landesjugendleiterin Sabine Lüttmann und Uwe Potteck, Olympia-Sieger von 1976 waren zur Einweihung der Talentinsel gekommen. „Ihr Besuch ist eine wunderbare Geste, denn gerade die jungen Leute orientieren sich an Vorbildern“, richtete sich Bad Rothenfeldes Bürgermeister Klaus Rehkämper an den Olympia-Sieger, der dem Vereinsnachwuchs eine kleine Trainingseinheit gab. Landesjugendleiterin Lüttmann freute sich über die neue Talentinsel in Bad Rothenfelde: „Ein guter Standort, weil es rundherum nicht so viele gibt“.

Der Westfälische Schützenbund mit Sitz in Dortmund hat bisher 13 Talentinseln installiert. Talentinsel ist ein Status, der nur an Vereine vergeben wird, die bestimmte Voraussetzungen erfüllen. In Vorprüfungen müssen sichere Trainingsmöglichkeiten, entsprechend ausgebildete Trainer und Trainerinnen und talentierte Nachwuchsschützen vor Ort und in der näheren Umgebung nachgewiesen werden. All’ diesen Anforderungen wurde die SSG Teutoburger Wald gerecht. Ebenso eignet sich der von ihnen genutzte Schießstand „Fuchskuhle“ der SSG Bad Rothenfelde nach der Erweiterung in den letzten Jahren, den Bürgermeister Rehkämper am feierlichen Montag als Schießsportleistungszentrum bezeichnete. Mit über 400.000 Euro wurde die Anlage modernisiert. „Und wir werden den Standort weiter ausarbeiten. Die 50-Meter-Bahnen sollen auf 100 Meter erweitert werden. Ende 2015 soll mit der Umsetzung begonnen werden“, kündigte Andreas Weber von der SSG Bad Rothenfelde an.

Die Talentinsel ist ein Teil des Förderkonzepts mit dem sowohl Talente unterstützt als auch ein Netz qualifizierter Betreuer für das Anfänger- und Anschlusstraining geschaffen werden soll. Ein Verein mit dem Talentinsel-Status kann sich über Unterstützung des Westfälischen Schützenbundes in den Bereichen Trainer-Weiterbildung, Sportgeräte und Fahrtenerstattung freuen. Mit einem Umtrunk und gemeinsamen Abendessen wurde dies in der Fuchskuhle gefeiert.

In berechtigter Feierlaune waren auch SSG Teutoburger Wald-Mitglieder Jakub Wasilewski, Marco Hummler und Christoph Storck. Sie wurden am Montagnachmittag von Dissens Bürgermeister Hartmut Nümann für ihre hervorragenden sportlichen Leitungen dieses Jahres beglückwunscht. Jakub Wasilewski errang die Goldmedaille mit der Luftpistole als Junior B, und somit in einer olympischen Disziplin. Jörg Niehüser, der am Montag nicht anwesen war, Marco Hummler und Christoph Storck erhielten Gold im Teamwettbewerb mit dem Großkalibergewehr im Liegendkampf. Hummler konnte außerdem in der Einzelwertung alle weiteren Bewerber hinter sich lassen, schoss 598 von 600 möglichen Ringen und hatte zwei weitere Ringe Vorsprung vor dem Silbermedaillengewinner. „Drei Goldmedaillen in einem Jahr, das gab es nie zuvor“, freute sich Fritz Niemann, Vorsitzender der SSG Teutoburger Wald.

Hintergrundinformation zum Verein:

Die SSG Teutoburger Wald e.V. wurde 1967 als SSG Röwekamp in Dissen im Waldgasthaus Röwekamp gegründet. Damals schlossen sich die aktiven Sportschützen des Schützenkreises Iburg zusammen um durch die Bündelung von Interessen und Können zu sicheren Trainingsmaßnamen und größeren Erfolgen zu gelangen. Heute ist die SSG Teutoburger Wald ein Zusammenschluss der besten Schützen aus den Kreisvereinen mit derzeit 80 aktiven Mitgliedern.