Ehre für 176 starke Leistungen Stadt und Stadtsportbund Osnabrück zeichnen Athleten aus


bekr/jka Osnabrück. Vom Sieg bei der Europameisterschaft im Tanzen über EM-Titel im Sumoringen bis hin zum Gewinn der Junioren-Weltmeisterschaft im Rudern: Osnabrücker Sportler sind vielfältig aktiv und oft richtig erfolgreich. Die Stadt und der Stadtsportbund (SSB) haben herausragende Leistungen am Freitagabend gewürdigt.

Beim Festakt in der Osnabrückhalle standen die erwachsenen Athleten im Fokus, die mindestens auf Landesebene einen Titel errungen hatten – 176 an der Zahl, ein Spitzenwert. „In den vergangenen 15 Jahren hatten wir nur einmal mehr Geehrte“, sagte Susanne Brans vom Fachdienst Sport, die den Abend moderierte, aber einige Empfänger von Ehrennadeln vergeblich aufrief.

„Osnabrück ist eine sportliche, eine aktive Stadt“, freute sich Oberbürgermeister Wolfgang Griesert, der mit Sportausschuss-Vorsitzender Irene Thiel und SSB-Chef Wolfgang Wellmann die Ehrungen vornahm. Die Athleten hätten durch ihre Leistungen „nicht nur ihrem Verein, sondern auch der Stadt alle Ehre gemacht“, lobte Griesert. Es gehe aber nicht nur um Erfolge: „Sport stärkt nicht nur den Einzelnen, sondern auch die Gemeinschaft“, rief Griesert den Sportlern zu, verbunden mit einem Dank an die Ehrenamtlichen, die unerlässlich dafür seien, dass fast 50000 Menschen in der Stadt in Vereinen Sport treiben können.

Zu ihnen gehören zum Beispiel die Judo-Schwestern Maike und Nicole Seifert von den Judo Crocodiles. „Technik, Kraft, Koordination und die Vielseitigkeit“ seien die Facetten, die sie an ihrem Sport faszinierten, sagte Maike, mit 20 Jahren die ältere der beiden, bevor Nicole ergänzte: „Für das Selbstbewusstsein ist es auch nicht schlecht.“ Dass innerhalb der Familie gekämpft wird, liegt an Bruder René, der die beiden zu den Crocodiles brachte. „Im Training gewinne ich, beim Wettkampf Maike“, beschrieb die fast 18-jährige Nicole die familieninterne Hierarchie – wobei die beiden viel lieber gegen andere Gegner antreten, angesichts verschiedener Gewichtsklassen als jeweilige Landesmeisterinnen absolut erfolgreich.

Wenn es um Auszeichnungen geht, ist Jonas Bergmann nicht weit. „Ehrungen kenne ich“, sagte der SGO-Schwimmer lässig. Zuletzt hatte er sich bei der „Nacht des Sports“ die Trophäe als Sportler des Jahres abgeholt. Trotz aller Erfahrung war es für Bergmann eine Premiere: „Bislang bin ich immer bei den Jugendlichen ausgezeichnet worden“, sagte er.

Die Tänzer der „Hull Dance & Events“ stellten nicht nur aufgrund ihrer Mannschaftsstärke die größte Fraktion der Geehrten. Die Formationen „New Hope Generation“ und „Stay Phazzed“ zeigten auf und vor der Bühne, warum sie beim Weltcup im Para-Hip-Hop den Doppelsieg nach Osnabrück geholt hatten.

Der Applaus war den Tänzern sicher, genau wie Fritz Boßmeyer, der für sein Lebenswerk geehrt wurde, Blau-Weiß Schinkel entscheidend vorangebracht zu haben. Seit 1967 ist er in dem Verein engagiert, zunächst als Jugendleiter (dieses Amt hatte er auch 23 Jahre beim Stadtsportbund inne), seit 41 Jahren als BW-Vorsitzender.

Im Anschluss an die Ehrungen ging es erst ans Essen – und für alle Feierfreudigen danach noch auf die Tanzflächen des Alandos.

Alle Geehrten im Überblick

Segeln

Gold: Mareike Wetzig, Peter-Niklas Nagel (Seglervereinigung Hüde).

Golf

Bronze: Lukas Gras (Osnabrücker Golf Club).

Judo

Gold: Elisabeth Greve, Clarissa Taube, Lea Püschel (alle Crocodiles).

Silber: Miriam Garmatter (Crocodiles), Philipp Innig Aguion (OTB).

Bronze: Sarah Hapke, Axel Walter, Fabian Karau, Julia Starke, Maike Seifert, Nicole Seifert, Erich Klinspon, Sebastian Bockholt (alle Crocodiles).

Fußball

Gold: Niko Kijewski (VfL Osnabrück).

Bronze: Lorenz Lahmann-Lammert (VfL Osnabrück).

Leichtathletik

Silber: Alina Koop, Heiko Tute, Andreas Oppe, Sascha Gerleé, Anette Koop (alle OTB).

Bronze: Maik Wollherr (OTB), Mannschaft mit Tina Wollherr, Sisi Kreie und Alina Koop (OTB), Anna Wilke (LGO).

Tanzsport

Gold: Mannschaft „New Hope Generation“ mit Jona Prause, Lisa-Marie Werremeyer, Sarah Niemann, Carolin Klare, Axel Kreutzer, Charlotte Kreutzer, Alexandra Tiesmeyer, Nico Marquardt, Jule Koch, Constance Rabe, Birthe Klumpe, Rieke Ihlenburg, Theo Müller, Michelle Tome, Lena Mauritz, Sandrina Mota, Darija Kühn, Vivien Nieporte, Silke Koch, Laura Niemann, Lucas Niemann, Leilane Niemann, Sophia Lessmann, Roland Schlingmeyer, Manuela Börnhorst und Patricia Rabe; Mannschaft „Virginity“ mit Alina Spreckelmeyer, Andy Bartsch, Carolin Wilhelm, Darja Fried, Helen Schultz, Jacqueline Schnreiner, Jana Pohlmann, Jessica Scheinis, Jessika Fries, Julia Britner, Julia Kretek, Juliane Warkentin, Just Berger, Kerstin Heda, Kim Paes, Levent Ekemen, Lisa Marie Dueck, Nelli Hildmann und Tanja Hartmann; Mannschaft „Stay Phazzed“ mit Friderike Linkemeyer, Simone Leimkuhle, Philipp Westbunk, Kay-Jule Tegeler, Paula Heermann, Vova Usanin, Fabian Hoffmeister, Vanessa Galent, Alicia-Marie Eckhardt, Matthias Pieper, Carina Hiegeist, Erika Kreuzer, Mara Becker, Natt Wongthat, Nadja Heidenreich, Jenny Stubbe, Niklas Jerutz, Sabine Ruppin, Simone Ruppin, Tobias
Vincent, Nadine Primetshofer, Melissa Wesseler, Fabienne Sousa und Lars Backhaus; Mannschaft „No Pity“ mit Vova Usanin, Melissa Wesseler, Lars Backhaus, Fabian Hoffmeister, Nadja Heidenreich, Vanessa Galent, Alicia-Marie Eckhardt und Nadine Primetshofer (alle Hull Dance & Events).

Orientierungslauf

Silber: Olga Sonnenberg, Sergej Sonnenberg sen. (beide OTB)

Bronze: Reinhard In der Stroth (OTB).

Karate

Bronze: Jutta Daniels (OTB).

Schießsport

Bronze: Nils Schlichting, Bruno Schulz, Norbert Ruschke. Mannschaft mit Nils Schlichting, Bernd Lackmann und Andree Tank. Mannschaft mit Bruno Schulz, Rainer Thamm und Wiebke Schulz (alle Schützenverein Lustgarten).

Fechten

Gold: Dominik Stienhenser (OSC).

Bronze: Catharina Schwab (OSC), Mannschaft mit Maximilian Stienhenser und Noé Walter (OSC).

Kanu

Bronze: Andreas Leitmann, Daniela Leitmann (beide Wassersportverein Osnabrück).

Basketball

Gold: Cherina Kaiser (OSC), Mannschaft mit Ingo Grothmann, Maurice Handke, Jean-Pascal Rinschen, Dario Pössel, Marcel Plogmann, Friedhelm Wobken, Max Hoischen, Kristoffer Jansen, Michael Berensmeier, Timo Kruckemeyer, Dennis Strauß-Sowers, Matthew Harrison und Vitali Martin (Gehörlosen-Sportverein Osnabrück).

Silber: Mannschaft mit Lotta Eichmeyer, Maya Girmann, Cherina Kaiser, Ann-Sophie Ossowski, Vera König, Franca Riesmeier, Lisa Siemund, Judith Pauls, Caroline Lahrmann, Selina Schröer, Marisa Koopmann und Annemarie Potratz (OSC).

Schach

Gold: Gerhard Müller (SV Osnabrück).

Schwimmen

Gold: Jonas Bergmann (SGO).

Silber: Bianca Linkter (SC 04), Arne Jendretzki (Gretesch), Mannschaft mit Arne Jendretzki, Pavel Schevzov, Ina Klanke und Isabell Hemann (Gretesch).

Bronze: Anna Cyriax, Niclas Mellies, Jeremy-Jay Krogull-Hull (alle SGO), Mannschaft mit Zygimantas Ziaukas, Lars Kiesow, Sven Stallkamp und Jeremy-Jay Krogull-Hull; Mannschaft mit Jeremy-Jay Krogull-Hull, Matthias Michaelsen, Jonas Bergmann und Sven Stallkamp; Mannschaft mit Jonas Bergmann, Lars Kiesow, Jurij Kolmakov, Jeremy-Jay Krogull-Hull, Matthias Michaelsen, Sven Stallkamp, Joel Strauß und Zygimantas Ziaukas (alle SGO); Mannschaft mit Isabell Hemann, Friederike Hardinghaus, Viktoria Schütz und Ann-Christien Hemann (Gretesch).

Rollkunstlauf

Gold: Barbara Ossege, Johanna Blom (beide OSC).

Bronze: Fenja Michael, Kathrin Blom (beide OSC).

Volleyball

Silber: Teresa Mersmann (Osnabrücker Hochschulsport-Club).

Rudern

Gold: Johann Wahmhoff (ORV), Mannschaft mit Johann Wahmhoff und Sebastian Schawe (ORV).

Silber: Hans-Günther Tiemann (ORV), Mannschaft mit Helga Kalk-Fedeler, Andreas Bode und Hans-Günther Tiemann (ORV).

Bronze: Mannschaft mit Christina Grimm, Simon Nolte, Louisa Grimm, Manuel Hanke-Uhe und Carmen Müller; Mannschaft mit Mareike Heinen, Christina Grimm, Kimberly Schmidt, Louisa Grimm und Carmen Müller (beide Osnabrücker Hochschulsport-Club).

Sumo

Gold: Sven Ries, Nicole Niemeier, Philipp Brinkmann, Nicole Hehemann, Carina Beermann (alle OTB), Mannschaft mit Nicole Niemeier und Nicole Hehemann (OTB).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN