0:3-Niederlage zum Saisonende Trainer Nikolic verlässt Volleyball-Zweitligist Bad Laer

Verlässt die Zweitliga-Volleyballerinnen des SV Bad Laer nach der Saison wieder: Trainer Zoran Nikolic. Archivfoto: Michael GründelVerlässt die Zweitliga-Volleyballerinnen des SV Bad Laer nach der Saison wieder: Trainer Zoran Nikolic. Archivfoto: Michael Gründel

Leverkusen/Bad Laer. Trainer Zoran Nikolic verlässt den Volleyball-Zweitligisten SV Bad Laer. Ausschlaggebend sind private Gründe, wie der 54-Jährige nach dem letzten Saisonspiel in Leverkusen erklärte.

Die Entscheidung sei ihm „sehr schwer gefallen“, sagte Nikolic. Er habe aber frühzeitig klare Verhältnisse schaffen wollen, damit der Verein einen Nachfolger für die kommende Saison suchen kann. „Alle sind traurig mit dieser Entscheidung. Es ist für alle Seiten schade, weil wir gut harmoniert haben“, sagte der Trainer. Der Spagat, in Bad Laer zu trainieren, während seine Familie in Wien lebt, könne aber auf Dauer „nicht weiter funktionieren“. Nikolic hatte die Mannschaft im Sommer 2018 von Danuta Brinkmann übernommen.

Trotz Niederlage das Ziel erreicht

Zum Abschluss der Spielzeit gab es eine deutliche Niederlage. Nach knapp einer Stunde war das 0:3 beim Tabellenzweiten Bayer Leverkusen besiegelt (17:25, 18:25, 12:25). „Jede Niederlage tut weh, aber wir hatten unser Ziel mit dem Klassenerhalt vorzeitig erreicht. Dann ist es schwer, sich noch einmal zu motivieren“, sagte Nikolic. Auch wenn es zum Ende zwei 0:3-Pleiten in Folge gab, überwiege der Stolz und die Zufriedenheit, dass Bad Laer weiter ein Zweitligastandort ist. Der SV schließt die Saison mit neun Siegen aus 24 Spielen und 29 Punkten auf dem neunten Tabellenplatz ab.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN