1:3 in Stralsund, 3:0 in Schwerin SV Bad Laer kehrt mit Sieg und Niederlage zurück

Überzeugte gegen Schwerin mit ihren Aufschlägen: Bad Laers Laura Seete. Foto: Stefan BertelsmannÜberzeugte gegen Schwerin mit ihren Aufschlägen: Bad Laers Laura Seete. Foto: Stefan Bertelsmann

Stralsund/Schwerin. Die Zweitliga-Volleyballerinnen des SV Bad Laer kehren mit einer Niederlage und einem Sieg aus Mecklenburg-Vorpommern zurück. Am Samstag verlor die Mannschaft von Trainer Zoran Nikolic 1:3 bei den Stralsunder Wilcats, am Sonntag folgte ein 3:0-Erfolg beim Tabellenschlusslicht VCO Schwerin.

„Für mich ist es eine große Überraschung, dass wir gegen Schwerin so deutlich gewonnen haben“, sagte Nikolic über den Erfolg über Schwerin, bei dem die Bad Laerinnen in allen drei Sätzen (25:11, 25:14, 25:20) keine Probleme hatten. Was der Coach der Bad Laerinnen anspricht, ist die Tatsache, dass sein Team innerhalb von zwei Tagen zwei Spiele absolvierte. „Das ist für jede Mannschaft sehr schwer.“ In Schwerin überzeugte unter anderen Laura Seete, die sehr gute zehn Aufschläge hintereinander zeigte. „Die Mädels waren sehr konzentriert. Sie haben ihre Aufgabe sehr gut gemacht und das Spiel vom Vortag weiterentwickelt“, sagte Nikolic.

Satzball verspielt

In Stralsund attestierte der Trainer seinen Spielerinnen auch eine ordentliche Leistung. Aber gegen den Tabellenfünften setzte es ein 1:3 (22:25, 21:25, 25:21, 25:27). „Die Enttäuschung war sehr groß. Wir hätten auch gewinnen können“, sagte der Bad Laerer Coach. Nachdem die Mannschaft aus dem Südkreis in den beiden Sätzen sehr schnell weit hinten gelegen hatte, holte sich das Nikolic-Team den dritten Satz.

Im vierten Satz lagen die Gäste wiederum schnell mit 8:16 hinten. Aber durch gute Aufschläge und eine starke Verteidigung kämpfte sich Bad Laer auf 22:22 heran. Nach erneutem Rückstand 22:24 erspielten sich Seete und Co. beim Stand von 25:24 einen Satzball. „Aber dann haben wir wieder Geschenke verteilt, was schon weh tut“, sagte Nikolic.

Als nächstes gegen Borken

Dennoch zieht er ein positives Fazit nach dem Wochenende. „Der Sieg gegen Schwerin war sehr wichtig. Mit den Punkten können wir uns in Ruhe auf das nächste Spiel vorbereiten“, sagte Nikolic, der mit Bad Laer am Samstag, 9. März, um 20 Uhr mit den Skurios Volleys Borken den Tabellenführer empfängt. csc


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN