Handballer vorerst Zweiter TV Bissendorf-Holte gewinnt 34:29 in Fredenbeck

Von Karl-Heinz Klenke

Hatte großen Anteil am Bissendorfer Sieg: Torhüter Philipp Thiemann. Archivfoto: Moritz FrankenbergHatte großen Anteil am Bissendorfer Sieg: Torhüter Philipp Thiemann. Archivfoto: Moritz Frankenberg

Fredenbeck Mit einem Paukenschlag hat die Rückrunde für die Oberliga-Handballer des TV Bissendorf-Holte begonnen. Der TVB setzte sich beim bisher daheim ungeschlagenen VfL Fedenbeck mit 34:29 durch und nahm damit Revanche für die 22:24-Hinspielniederlage.

Die Bissendorfer führten nach zehn Minuten mit 6:2. „ Wir haben extrem gut ins Spiel gefunden und vor allem unsere Möglichkeiten zu Treffern umgemünzt“, sagte TVB-Trainer Hennig Sohl. Dass die Fredenbecker schon nach wenigen Minuten eine Auszeit nahmen, sprach für die gute Leistung der Bissendorfer. Mit dem beweglichen Angriffsspiel der Sohl-Schützlinge kamen die Gastgeber in der Abwehr nicht zurecht. Der TVB erzielte von allen Angriffspositionen seine Treffer.

Bissendorf überlegen

Zwar mussten die Bissendorfer in der 18. Spielminute den Ausgleich zum 10:10 hinnehmen, doch in der Folgezeit erhöhten die Spieler um Fabian Rußwinkel wieder den Druck und zogen bis zum Seitenwechsel auf 17:13 davon. Großen Anteil an der sicheren Führung hatte nach Aussage von Sohl Torhüter Philipp Thiemann, der etliche Tormöglichkeiten der Gastgeber gekonnt abwehrte. An die starke Leistung in der ersten Spielhälfte knüpfte Bissendorf in der zweiten Hälfte an. Die Fredenbecker Deckung bekam keinen Zugriff und musste die Überlegenheit des TVB neidlos anerkennen. Besonders Jonas Grass entlastete im Angriff Rußwinkel und erzielte nach einer starken Leistung insgesamt sechs Treffer.

Lob vom Trainer

„Wir haben uns gut auf Fredenbeck eingestellt. Meine Spieler haben die vorgegebene Taktik super umgesetzt. Es war mannschaftlich gesehen eine erstklassige Leistung, und in Fredenbeck muss man erst einmal gewinnen“, lobte Sohl die Leistung seines Teams, das nach dem zehnten Saisonsieg auf dem zweiten Tabellenplatz steht. Allerdings hat der auf Platz drei stehende ATSV Habenhausen ein Spiel weniger als Bissendorf absolviert und kann noch am TVB vorbeiziehen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN