Vor Wiedersehen mit Taylor in Neuss Einseitiges 113:39 in Rendsburg: Panthers im Viertelfinale

Meine Nachrichten

Um das Thema OS-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Trug in der vergangenen Saison noch das Panthers-Trikot: Dara Taylor (am Ball), die jetzt für Neuss spielt. Foto: KemmeTrug in der vergangenen Saison noch das Panthers-Trikot: Dara Taylor (am Ball), die jetzt für Neuss spielt. Foto: Kemme

Osnabrück Die Zweitliga-Basketballerinnen der Girolive-Panthers haben ihre Pflichtaufgabe erfüllt und das Viertelfinale des DBBL-Pokals souverän erreicht. Die Mannschaft von Trainer Mario Zurkowski siegte im erwartet eintönigen Duell beim Regionalligsten BBC Rendsburg mit 113:39 (58:25).

„Nach einer fünfstündigen Anfahrt ist es nicht leicht. Dafür haben wir es gut gemacht“, sagte Co-Trainer Stefan Eggers, der Flügelspielerin Esther Borchers (19 Punkte) besonders lobte. Die Panthers rotierten mit zehn Spielerinnen fleißig und schonten Kräfte für die zweite Partie am Wochenende. Am Sonntag ist der Tabellenführer in der 2. Bundesliga um 17 Uhr bei den TG Neuss Tigers gefordert. „Ein starker Gegner, bei dem wir nie gut aussahen. Das wird ein großer Prüfstein vor Weihnachten“, so Zurkowski. In der vergangenen Spielzeit kassierten die Panthers eine 87:93-Niederlage. Vor zwei Jahren gab es sogar ein 75:93. Den letzten Sieg gab es im November 2014 (71:70). Bei dem knappen Sieg war Britta Worms mit 24 Punkten beste Schützin auf Osnabrücker Seite.

Mittlerweile spielt die 30-jährige Centerspielerin in Neuss und sorgt mit Natalie Bastian, Jana Heinrich, Franziska Worthmann und der ehemaligen OSC-Spielerin Dara Taylor für die individuelle Klasse der Tigers. „Der Kader gehört schon zur Spitze in der 2. Liga. Sie finden sich gerade“, spricht Zurkowski den schlechten Start des Gegners an. Neuss verlor die ersten drei Partien und verpflichtete Taylor nach. „Ich habe sie kontaktiert und mich für sie gefreut, dass sie wieder in Deutschland spielt“, sagt Zurkowski.

Mit vier Siegen und fünf Niederlagen steht Neuss auf Platz sechs. Die Formkurve zeigt nach oben, der Panthers-Coach warnt: „Wir müssen von Anfang an hellwach sein, Es gilt, sofort das Tempo vorzugeben.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN