2:49 gegen Estland Basketballer Herkenhoff gibt Debüt im Nationaltrikot

Von Sportredaktion

Meine Nachrichten

Um das Thema OS-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Erstmals im Nationaltrikot: Philipp Herkenhoff. Foto: imago/Camera 4Erstmals im Nationaltrikot: Philipp Herkenhoff. Foto: imago/Camera 4

Vechta. Philipp Herkenhoff hat sein Debüt in der deutschen Basketball-Nationalmannschaft gefeiert: Für 2:49 Minuten stand der 19-Jährige aus Hagen im WM-Qualifikationsspiel gegen Estland auf dem Feld. Die Partie in Ludwigsburg ging mit 87:70 an das Team des deutschen Nationaltrainers Henrik Rödl.

Drei Tage zuvor hatte er beim Duell in Griechenland noch 40 Minuten auf der Bank gesessen. „Das Warten war natürlich hart. Umso mehr hat es mich dann gefreut, dass ich im zweiten Spiel zum Einsatz gekommen bin“, sagte Herkenhoff laut einer Mitteilung seines Vereins Rasta Vechta. Die Woche bei der Nationalmannschaft sei „eine fantastische Erfahrung“ gewesen, schwärmte der Forward, auch wenn das Team nach der perfekten WM-Qualifikation ohne einige Stars auskommen musste.

Rasta-Chef Stefan Niemeyer beglückwünschte Herkenhoff direkt in Ludwigsburg und lobte anschließend: „Für Philipp ist dies eine große Auszeichnung. Er ist mit seinem Talent, seinem Fleiß und seiner Bescheidenheit strikt seinen Weg gegangen und hat nun einen Kindheitstraum wahr gemacht.“

„Philipp ist noch so jung, hat so viel Potenzial. Und er arbeitet sehr hart an sich. Wir freuen uns alle sehr für ihn und glauben, dass er eine tolle Zukunft vor sich hat“, lobte Mitspieler Austin Hollins. „Ich freue mich für Philipp und auch den Klub, der eine Menge in Talente wie Philipp steckt“, sagte Vereinstrainer Pedro Calles.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN